Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Guthaben Info Guthaben Toplist Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

Feredoras » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 45 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Waldgebiet - Marossa
Roxanne

Antworten: 4
Hits: 3137

22.03.2012 23:30 Forum: Bibliothek

Was für eine Reise! Erst die Mitfahrgelegenheit auf einem Heuwagen auf dem der Fahrer ihr erst den letzten Nerv raubte, und dann wurde sie darauf beklaut, von dem Selbigen.
" Pest über diesen...! ", mittlerweile fielen ihr keine verwünshungen mehr ein, soweit war es bereits gekommen.
Irgendwie hatte sie es dennoh geshafft und sie war in Marossa gelandet. Denn hier würde sie die Erste von zwei Prüfungen ablegen müssen, um als Alshemistin anerkannt zu werden.
Uns so rannte sie die Strasse entlang, einen Zettel mit einer Adresse darauf, und keinen Plan wo sie hier war.
" Verdammnis! Das muss irgendwo hier sein, oder bin ish wieder irgendwo falsh abgebogen?! ", brummte die verstimmte junge Frau mit dem übellaunigen Ausdruk im Gesisht.
Sie sah auf und seufzte leise. Wenn das so weiter ging wie bisher würde sie nie ankommen.
INd der ferne, ein gutes Stük die Strasse entlang, erkannte sie zwei bekannt wirkende Gestalten.
Konnte das tatsäshlish möglish sein? Sollte etwa mal das Glük ein nashsehen mit ihr haben?
Eiligen Shrittes ging sie auf die Beiden zu. Als sie näher dran war, erkannte sie eine weitere, unbekannte Person und ging daher langsamer.
" Mystina? Balrog? Seid ihr das etwa? ", fragte sie sögernd und wartete ab was passierte.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

23.07.2011 20:23 Forum: Die weite, weite Welt!

Vaan und Roxanne hielten sich ganz fest. Keiner von Beiden wollte den Anderen gerne gehen lassen.
" Ich wünschte du bliebest bei mir. ", raunte Vaan.
" Ich kann nicht, auch wenn ich noch so gerne möchte. Aber ich will meine Lehre nicht schmeißen. Dazu hab ich viel zu viel Mühe darin investiert. ", versuchte Roxanne sachlich zu erklären, auch wenn sie am liebsten mit ihm gegangen wäre.

Thales beobachtete die Beiden Pärchen schweigend und lehnte dabei an einer der Wagenwände.
Roxanne bemerkte ihn und sah ihn fragend an.
" Vielleicht solltet ihr euch lieber einen anderen Ort zum Turteln suchen, hier steht ihr uns nur im Weg. Phrixx, ich regel den Rest, ist ja eh nicht mehr viel zu tun. ", meinte er zu den Vieren und grinste neckisch. Zumindest dachte er dases neckisch war, aber es wirkte bei ihm doch eher unheimlich, aber keiner würde ihm das je sagen.
" Nun gut, du hast recht. Wir sollten die Zeit noch nutzen. Jemand eine Idee wo wir hingehen wollen? "

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

17.06.2011 23:57 Forum: Die weite, weite Welt!

Corr und die beiden Frauen saßen auf einigen der Kisten in der Nähe der Tierkäfige. Der Schreck saß ihnen noch immer tief in den Knochen.
" Wie konnte das denn bitteschön passieren? ", fragte Mystina, die etwas blasser um die Nase war als sonst eh schon.
" Das weiß ich nicht, heute morgen war es noch in Ordnung. ", sagte Corr grübelnd und strich über sein Kinn.

In dem Moment rauschten Phrix, Vaan, Thales und ein etwas schlaksiger Kerl um das Hauptzelt und kamen schnellen Schittes auf uns zu. Sorge spiegelte sich in ihren Gesichtern wieder und Vaan nahm Roxanne in die Arme.
Phrix, der mit für den reibungslosen Ablauf in diesem Circus verantwortlich war, wandt sich atemlos an den Dompteur.
" Was ist den passiert? Isr jemand verletzt?! ", wollte er wissen und stemmte seine Hände in die schmalen Hüften.
" Nein, alles wieder unter Kontrolle. Mischka ist ausgebüxt, das Schloss an ihrem Käfig wurde irgendwie von jemandem beschädigt. ", sagte Corr.

" Ohje, ich glaub das war ich heute Mittag, als ich den hinteren Gatter für die Esel abgebaut hatte. Ich bin wohl dagegen gekommen. ", meinte der mir UNbekannte und erbleichte unter seinem brünetten Pony.
" Das kann ja wohl nicht wahr sein! Hast du eigendlich eine Ahnung was da hätte passieren können?! Wenn Mischka jemanden angefallen hätte, dann schadet das dem Ruf unseres Circus und dann können wir dicht machen! Und du musst wieder zurück und Schweine hüten! Das nächste mal pass besser auf oder sag zumindest sofort bescheid! Und jetzt geh und hilf den Anderen im Zelt bei der Demontage! ", brach aus Phrix eine wahre Schimpftriade hervor. Es war seltsam den sonst so lustigen Schalk so ernst zu erleben.

Dann wandte er sich Mystina zu und lächelte sie herzlich an.
" Mein Augenstern, schön dich zu sehen. ", sagte er und schloss die Elfe in seine Arme.
" Ich werde mal nach Mischka sehen. ", meinte Corr und ging dann zu den Käfigen herüber.
Thales lehnte sich wie immer lässig an eine der Wagenwände und verschränkte seine Arme vor der Brust.
" Meine Güte, Phrix. Du kannst einem ja richtig Angst machen wenn du so ernst bist. ", meinte Roxanne und kuschelte sich an Vaan. Phrix lachte darauf und zog seine Mystina noch etwas enger an sich.
" Ich bin halt vielseitig. ", erklärte er und küsste dann die Elfe.
Vaan folgte seinem Beispiel und im nächsten Moment schmolz Roxanne unter dem vor leidenschaft lodernden Kuss des Feuerschluckers dahin.

Wahrscheinlich hätten die beiden Pärchen noch bis morgen in der Frühe so gestanden, hätte Thales sich nicht dezent geräuspert. Die verliebten ließen von ein ander ab und Thales meldete sich zu Wort.
" Phrix, ich denke das solltest du auf nahher verschieben, du weißt das es noch etwas zu klären gibt. ", meinte der Wahrsager kryptisch und zwirbelte eine Strähne seiner langen schwarzen Haare zwischen Daumen und Zeigefinger seiner linken Hand.
" Alte Spaßbremse. ", meinte Vaan und umarmte weiterhin Roxanne. Phrix hatte einen Arm um Mystinas Hüfte gelegt und sah zu seinem Wahrsager herüber.
" Du hast recht, auch wenn es schwer fällt! ", sagte er schwermütig und blickte Mystina traurig an.
" Ich habe noch zu tun, ihr schaft das auch ohne mich. ", sagte Thales und verschwand in Richtung der Wohnwagen.

" Ihr schaft das auch ohne mich! ", äffte Vaan den Wahrsager nach und alle grinsten breit. Sie mochten den Mann eigendlich, aber war der Umgang mit dem eher zurückhaltenden Orientalen nicht immer einfach.
" Was meinte er den da eben? ", wollte Mystina von dem Narren wissen. Auch Roxanne war neugierig geworden.
" Tja ihr Süßen, wir müssen uns schon bald lebe wohl sagen, den wir müssen mit unserem Circus weiterziehen. ", sagte Phrix mit etwas belegter Stimme.
" Was? Wie bald ist den bald?! ", rief Roxanne etwas aufgescheucgt aus.
" Wir werden Übermorgen vor Sonnenaufgang die Stadt schon verlassen! Und es schmerzt mich zutiefst! ", antwortete Phrix.

" Könnt ihr nicht noch etwas länger bleiben? ", fragte die Elfe hoffnungsvoll, och Phrix schüttelte traurig den Kopf.
" Eigentlich wären wir schon vor zwei Wochen weitergezogen. ", erklärte Vaan und vergrub sein Gesicht in Roxannes schwarzer Mähne.
" Dann bleibt uns nur noch morgen ein paar Stunden? ", fragte Mystina. Phrix nickte.
" UNd was ist dann? was wird aus uns? Werdet ihr uns einfach vergessen und euch Anderen zuwenden? ", fragte Roxanne mit schärferer Stimme als beabsichtigt, Tränen glitzerten in ihrern Augenwinkeln und ihre Unterlippe bebte verdächtig.

Sie war schon immer sehr emotional veranlagt.
" Natürlich nicht! Ich weiß das es schwer ist und ihr uns vielleicht nicht glauben werdet, aber wir lieben euch. Ich ersehne jetzt schon den nächsten Winter herbei, wenn wir wieder nach Alexa kommen. ", beteuerte Vaan, und auch er schien nah am Wasser gebaut zu haben.
" Da kann ich mich nur anschliessen. Ich kann verstehen wenn ihr von uns nichts mehr wissen wollt, aber bitte ich euch dennoch uns zu vertrauen.
" Ich bin grade ziemlich verwirrt, das muss ich erstmal verdauen. ", sagte die angehende Alchemistin und blickte zu Mystina. Auch sie sah alles andere als Glücklich aus.

" Wenn ihr möchtet könnt ihr gerne solange bei uns bleiben. Ihr könnt bei uns im Wagen Schlafen. ", meinte der blonde Narr und strich Mystina über den Rücken.
Wir nickten stumm. Wir wussten wohl alle nicht was wir sagen sollten. Roxanne war traurig und auch ein bisschen enttäuscht. Dennoch wollte sie jeden verfügbaren Moment mit Vaan noch verbringen, bis sich ihre Wege für viele Mnate, oder gar für immer, trennen würden. Wer wusste das schon.
Vielleicht sollte sie doch einmal sich von Thales die Karten legen lassen.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

17.06.2011 21:10 Forum: Die weite, weite Welt!

" Ach frag besser nicht. Der alte Sklaventreiber ist noch aufgeregter wegen der Prüfung als ich. Nur leider macht er mich damit nur nervöser. ", meinte ich und holte zwei Becher und eine Flasche billigen Wein unter der Theke hervor. Ich schenkte uns einen Becher ein und wir tranken erstmal in aller Ruhe ein paar Schlucke.

" Wollen wir heute wieder zu unseren Jungs? ", fragte ich dann nach einer Weile und Mystina bestätigte mit einem Lächeln.
" Na dann lass uns gehen, ich hol nur kur meinen Umhang. "
Geagt, getan. Nach einigen Momenten waren die beiden Freundinin auch schon auf em Weg zu iheren Herzensbrechern.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

17.06.2011 20:35 Forum: Die weite, weite Welt!

Roxanne, Mystina und die Männer vom Circus hatten nicht schlecht gestaunt als sich Bolrog vor den Käfig der Bärin gekniet hatte, und dann scheinbar mit Brummlauten mit ihr komunizierte. Schliesslich stand er nach einigen Augenblicken auf und verkündete dann schliesslich as er erfahren hatte.
" Mischka ist träschtig und etwas verunsichert weil es ihr Erstes JUnges ist. Ich hab sie beruhigt. "

Dieser Vorfall hatte sich jetzt schon vor fast drei Wochen abgespielt. Bolrog war in einem der Schaustellerzelte untergekommen und half dafür hier und da wo Not am Mann war.
Roxanne hatte nicht ganz so viel Zeit da ihre erste Prüfung bald bevor stand. Sie war aufgeregt aber dennoch Zuversichtlich. Immer wenn sie mal Zeit fand besuchte sie Vaan und die Anderen. Mystina war auch des öfteren dort und leistete, vor allem ihrem Phrix, Gesellschaft.

Roxanne fegte grade den Laden durch als die Ladenglocke über der Tür bimmete, und Mystina herein kam.
" Guten Abend Freundin. ", grüßte die Elfe die junge Frau und schloss hinter sich die Tür.
" Guten abend Meister Dargett. ", wandte sich die Elfe an den Ladenbesitzer. Der alte Herbalist, welcher hinter der Theke stand und die Tageseinnahmen zählte, grüßte nur mit einem Nicken. Er musste sich konzentrieren beim Rechnen.
" Was führt dich hier her? Wolltest du mich nur besuchen oder brauchst du etwas? ", fragte Roxanne und kehrte den letzten Dreck auf.
Bevor Mystina antworten konnte mischte sich Dargett ein.
" Roxanne liebes, hol das Schild noch kurz rein und schliess dann ab. Ich werde heute mal in die Taverne gehen, ich brauch etwas zerstreuung. ", meinte er und schwang sich seinen Mantel über. Dann ging er und lies die beiden Frauen allein.
" Na sowas. ", wunderte Roxanne sich und wandt sich dann wieder der Elfe zu.
" Also? Brauchst du was oder nur ein Besuch? "

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

20.05.2011 21:38 Forum: Die weite, weite Welt!

Als wir näher kamen konnte man sehen, das der arme Vaan eine dicke Beule auf der Stirn hatte. Nervös kaute Roxanne auf ihrer Unterlippe herum und sah mit reumütigen Blick zu dem Rothaarigen auf.
Vaan sah sie einen Moment schweigend an. Die Stille zwischen ihnen war gradezu greifbar und ziemlich unangenehm.
" Oh Vaan, es tut mir so Leid! Kannst du mir vergeben? ", schniefte die Schwarzhaarige. Man konnte sehen das sie ziemlich nah am Wasser gebaut hattte.

Nach einem weiteren Moment, in dem Vaan sie ernst ansah, fing der Feuerspucker an sie an zu lächeln und zog sie in seine Arme.
" Dir verzeih ich alles! ", meinte er ernst und drückte ihr einen Kuss auf den Haaransatz. Mit strahlenden Augen blickte sie an ihm hoch und schlang die Arme um seine breite Brust.

" Hey, da seid ihr ja wieder! Wir haben euch überall gesucht. Man, ich konnte garnicht so schnell hinterher wie ihr losgerannt seid! ", ertönte eine Stimme von einem der in der Nähe befindlichen Wohnwagen für die Circusleute.
Es war Phrix, der an der Tür gelehnt stand und breit grinste.
" Hast du deine Tasche wieder? ", erkundigte er sich bei Roxanne und trat neben die Elfe.

Schnell erzählte Roxanne den Beiden was passiert war.
" Hey danke für die Hilfe. ", meinte Phrix an Bolrog gewidmet und legte den Arm um Mystinas Schulter.
" Hm. Keine große Sache. ", meinte dieser.
" Ach Vaan, sag mal, kann er eine Weile bei euch Unterkommen? In der Taverne haben sie kein Zimmer mehr frei und bei uns im Laden geht es auch nicht. ", wandt sich Roxanne an ihre Flamme und zeichnete kleine Kreise mit dem Zeigefinger auf seine Brust.
Etwas, das der Feuerschluker sichtlich genoss.

Phrix und Vaan tauschten Fragende Blicke und schien zu Überlegen.
" Eigendlich schon, ist nur die Frage bei wem. ", sinnierte Vaan und kratzte sich am Hinterkopf.
" Bei mir ist leider kein Platz, da ich den Großteil der Gaderobe bei mir mit im Wagen hab. ", erklärte Phrix entschuldigend. Auch Vaan schüttelte entschuldigend den Kopf als Roxanne sie erwartungsvoll ansah.

" Bei den Zwillingen ist eh kein Platz, vielleicht Thales oder Corr. ", schlug der Blonde vor und so machten sie sich auf den Weg.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

20.05.2011 20:01 Forum: Die weite, weite Welt!

Irgendwie spukte im Kleinhirn der angehenden Alchemistin ein Gedanke der sich nicht ganz fassen lies, irgendetwas hatte sie doch vergessen. Nur was?
Sie hatte das Gespräch zwischen Mystina und dem Schankwirt garnicht richtig mitbekommen und bemerkte im ersten Moment auch nicht das sich die Elfe ihr zugewandt hatte.

" ... du vielleicht ... Idee?? "
" Hä? Wie? ", schreckte die Schwarzhaarige aus ihren Gedanken hoch und sah verwirrt zu Mystina, die sie erwartungsvoll ansah.
Mystina seufzte und verdrehte leicht generft die Augen.
" Ich habe dich gefragt ob du eine Idee hast für einen Schlafplatz für ...wie heißt du eigendlich? ", wandte sie sich an den Hünen, der namentlich noch immer unbekannt war.
" Nennt mich Bolrog. ", brummte der Mann und sah sich dann neugierig um.
" Nett dich kennen zu lernen, ich bin Roxanne Vox und die Elfe hier heißt Mystina. ", stellte sich Roxanne vor und schenkte em Hünen ein einladend freundliches Lächeln.
Bolrog quitirte das ganze mit einem knappen nicken und leisem brummen. Irgendwie erinnerte er Roxanne an einen muffeligen alten Bären kurz vor dem Winterschlaf.

" Und, hast du? ", riss Mystina sie wieder einmal aus ihren Gedankengängen.
" Habe was? "
" Meine Güte Roxanne! Ob du eine Idee hast wegen einem Schlafplatz für Bolrog! ", seufzte die Elfe etwas gereizt und klopfte mit den Fingern auf der pekigen Tischplatte herum.
" Achso, das meinst du! " Endlich war der Taler bei ihr gefallen. Roxanne überlegte kurz bevor sie zu einer Antwort ansetzte.

" Hm, bei uns im Laden ist kein Platz. Zumal Meister Dargett sicher was dagegen hätte. Vielleicht kann er ja in einem der Zelte beim Circus unterkommen. Sicher hätten Phrix und Vaan... VERDAMMNIS! WIR HABEN VANN IN DER GASSE VERGESSN!!! ", viel es der jungen Frau siedend wieder ein und sie sprang mit entsetztem Blick von ihrem Stuhl auf.
Missbilligende Blicke wurden ihr zugeworfen, aber niemand mischte sich ein.
" Wir müssen zurück! Hoffendlich hat ihn Phrix gefunden. ", sagte Roxanne an Mystina und Bolrog gewidmet, voller Sorge um ihren rothaarigen Feuerschlucker und dem blonden Gaukler.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

06.05.2011 23:44 Forum: Die weite, weite Welt!

Voller verzückung konnte Roxanne dem Schauspiel beiwohnen, wie dies kleine, diebiche Ratte in die Ecke gedrängt und von dem Hünen gestellt wurde. Wütend wedelte sie mit dem schweren Eisenrohr über ihrem Kopf herum.
" Ha! Haben wir dich endlich! Und nun rück meine Tasche wieder raus oder es setzt wa...? "

" AUTSCH! ", rief plötzlich jemand direkt hinter ihr und man hörte wie ein schwerer Körper zu Boden ging. Als sie sich umdrehte sah sie dort Vaan liegen, sie Hatte ihn aus versehen mit dem Rohr voll am Kopf erwischt und ihn glatt umgehauen.
" Oh, ups! ", kommentierte sie wenig geistreich die Situation und wandte sich mit völlig bedröppeltem Blick dem Hünen und ihrer elfischen einzigen und besten Freundin zu.

Ein betretendes schweigen füllte die Gasse. Vaan lag mit blutender Nase auf dem Boden, der Dieb sah Roxanne völlig verängstigt an und Mystina musste sich sehr zuammen nehmen um nicht lachen zu müssen. Der große Man in Lendenschurtz und Bärenfell, sah sie fragend an, wärend er den Dieb an der Gurgel gepackt hielt, und dieser nun vergeblich zappelnd nach Halt suchte.

Was auch immer, der rothaarige Feuerschlucker musste erstmal warten. Er würde schon nicht gleich verbluten! Roxanne ging auf den Dieb zu und entriss ihm die Beute. Mit schnellem Blick erkante sie das noch alles da war.
" Du, haben nun mit kleinem Mann fertig gespielt? ", wollte der Hüne wissen und schnüffelte dazu auch noch an dem Dieb.

" Gespielt? Nein! Der Kerl hat mich bestohlen, bestraft muss er werden! ", klärte die Schwarzhaarigden Fremden knapp auf und deutete anzeigend auf das Lumpenpack in seinen Händen.
" Soll ich ihm Hände abschneiden? ", fragte der Mann neugierig und sah Roxanne erwartungsvoll an.
" WAS? NEIN! ", rief Roxanne panisch und suche einen Moment nach den richtigen Worten.
" Wir müssen den Kerl den Wachen übergeben! "
" Wachen? "
" Ja doch! Die Blechmäner! "
" Ah, kleine schlagkräftige Frau meint seltsame Männer mit glänzenden Bäuchen, oder? "
Bestätigendes Kopfnicken von ihr und Mystina.
" Und die kümmern sich um Dieb? ", fragte er.
Erneutes Kopfnicken der Frauen.
" Aha, und die dann schlagen Dieb erst Hände ab? "
Wieder kopfnicken der Beiden, welches aber in Kopfschütteln wandelte als der Sinn der Frage richtig erkannt wurde.

" Danke für deine Hilfe Fremder. Mein Name ist übrigens Roxanne und die Elfe hier neben mir ist Mystina. ", stellte sie sich vor.
" Bolrog nennt man mich. " erwiderte der Mann brummig, dn Dieb noch immer fest in seinen klauenartigen Händen.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

06.05.2011 22:15 Forum: Die weite, weite Welt!

Mit pfeifendem Atem und wehendem Haupthaar, hetzte die junge Frau dem gemeinen Dieb nach. Sie musste etlichen Kisten und Säcken ausweichen die in den Gassen wohl zwischengelagert waren.

" Bleb gefälligst stehen du elender Bastard ", schrie Roxanne ihm nach. Natürlich blieb er nicht stehen, wäre ja auch zu einfach gewesen. Vielleicht wenn sie bitte sagen würde? Wohl eher nicht. Verdammt! Der Schweinehund war verflixt schnell!
Der Kerl bog um eine Ecke und Roxanne hechtete japsend dem Dieb nach, auch er würde irgendwann schlapp machen. Sie hoffte das ihm vor ihr noch die Puste ausgehen würde.

Wie gedacht spurtet der Übeltäter in eine der Nebenassen. Es gab nur zwei möglichkeiten wo er entlanglaufen konnte. Entweder in Richtung Hauptstrasse, oder, wie in diesem Falle, zurück in richtung Platz und somit in Mystinas Arme.

" Na warte! Wenn ich dich in die Griffel bekomme dann Gnade dir sonstwer! "
Ächzend bog die Schwarzhaarige Alchemistin in Ausbildung um die Ecke und sah mit Genugtuung wie sich diese miese Ratte genau zwischen ihr und einem gar Riesigen Kerl befand, der weiter vorne den Weg blockierte.
Auch Mystina war hier wie Roxanne zufrieden feststellte.
Haltet den Dieb fest! " , rief sie und nahm sich ein Stück Rohr, welches am Rand eines alten Fasses lehnte. Hier würde der Dieb gewiss nichtmehr entkommen! Oder?

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

08.04.2011 23:05 Forum: Die weite, weite Welt!

Hach ja, die beiden jungen Frauen schwebten auf Traumwolke nummer 7 und klebten an ihren heißen Eroberungen, wie eine Klette in verfilztem Bärenfell.
Nach der Show zogen die Verliebten noch um die Zelte, aßen süßes Naschwerk und plauderten über dies und das. So abgelenkt wie die beiden Pärchen auch waren, bemerkten sie nciht das sie Ziel eines Verbrechens sein sollten.
Mystina himmelte grade völlig fasziniert IHREN Phrix an, der ein Ringwurfspiel machte, als Roxanne plötzlich überrascht aufschrie.
" Hey, meine Tasche! Bleib stehen du elender Bastard! ", brüllte sie angesäuert und rannte jemandem hinterher. Vaan hatte sich grade mit einem aus seiner Truppe unterhalten und hetzte jetzt seiner Liebsten hinterher. Auch Phrix und die Elfe, die überrascht erst ihrer Freundin nur nachgesehen hatte, beteiligten sich an der wilden hatz.
Es ging hindurch zwischen Zelten, Wagen und Schaulustigen. Roxanne rannte so schnell sie konnte, aber der Kerl war wendig wie ein Aal. Die vier versuchten dem dreisten Dieb den Weg ab zuschneiden, doch im letzten Moment schlüpfte er doch noch zwischen einer Lücke aus Passanten hindurch und rannte eine der Gassen entlang, die vom Festplatz wegführten.
Roxanne , die schon einige Gassen hier kannte, wusste as wenn sie es geschickt anstellten, den Kerl noch erwischen würden.
" Phrix, Mystina! Rennt die Gasse zu eurer linken entlang! Vaan nimm die weiter vorne! Ich hetz ihm weiter nach! Wir schneiden ihm so mit bisschen Glück den Weg ab! ", rief die Schwarzhaarige ihren Freunden zu und rannte weiter. Sie wusste, das wenn Vaan schnell genug war, der Kerl nicht in die Gasse zur Hauptstrasse flüchten konnte. dieanderen Wege waren Sackgassen, das wusste sie weil sie hier mal eine Adresse gesuchte hatte um etwas zu liefern.
" Wart nur ab du Drecksack! ", schnaufte sie und rannte dem Dieb hinterher. Hoffendlich würde sie nicht vorher schlapp machen.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

12.03.2011 00:35 Forum: Die weite, weite Welt!

Roxanne hatte den ganzen Tag damit verbracht zu schuften das sie schon befürchtete das ihr noch das Rückrat brechen würde wenn sie nicht bald mit all dem fertig wäre. Seufzend faltete sie Betttücher, die sie von der Leine nahm, sorgfältig in den Wäschekorb vor sich. Es war schon später Abend und sie hatte den größten Tei ihrer To-Do-Liste abgeackert. Jetzt musste sie nur noch etwas Abwaschen, den Laden ausfegen und die Arbeitsflächen reinigen. Sie hatte schon Kräuter gesammelt, Salbe gekocht, Wäsche gewaschen, die Regale im Laden geputzt und im Garten hinter dem Haus das Kräuterbeet gehackt.
" Ich hab keine Lust mehr! ", jamerte sie leise vor sich hin, wärend sie das letzte Wäschestück in den Korb legte, und damit dann zurück ins Haus ging.
" Sei gegrüßt Roxanne. Wie immer fleißig wie ich sehe. ", wurde die junge frau von einer ihr wohlvertrauten Stimme gegrüßt. Es war Mystina die dort an der Theke dem alten Alchemisten gegenüber saß und Tee trank.
" Na du lässt es dir aber gut gehen wie man sehen kann, guten Abend auch. ", erwiderte Roxanne und räumte derweil die Wäsche in einen der Schränke im hinteren Teil des Ladens, der nur für das Personal zugängig war.
" Ah, Roxanne. Komm her und trink mit uns einen Tee. Für Heute reicht es, den Rest kannst du morgen machen. ", meinte der Herbalist und holte noch eine weitere Tasse aus der Küche. Seufzend lies sich Roxanne auf dem Hocker neben den Alten nieder.
" Den Göttern sei Dank, ich bin Fix und Fertig! "
" Ich werde mich für Heute zurückziehen, es ist schon spät. ", sagte der Alte und machte sich daran den Ladn zu schließen, bevor er die Treppe nach oben hoch ging.
" Gute Nacht! ", riefen die beiden Frauen noch hoch und wandten sich danach wieder einander zu.
" Was fürht dich denn noch zu solch später Stunde zu mir meine elfische Freundin? ", fragte die Schwarzhaarige und nippte an ihrer Tasse.
" Ich war vorhin bei Phrix und den Anderen, Vaan war ganz unglücklich das du nicht dabei warst. Er bat mich dich zu grüßen. ", sagte die Elfe und wärmte sich die Hände an der Tasse.
" Aww ich wär so gern mitgegangen, aber ich war bis eben am rackern. "
" Dann lass uns morgen Abend doch zusammen hingehen. ", meinte Mystina.
" Nur zu gerne. Ich hab Vaan etwas Heilsalbe gegen verbrennungen gemacht. Ob er sich darüber freuen wird? Männer sind bei sowas immer etwas eigen, er könnte es ja Falsch verstehen. ", grübelte Roxanne und zog die Stirn kraus.
" Ich hab keine Ahnung wie die Männer deines Volkes wohl auf sowas Reagieren würden. Elfische Männer wären wohl beleidigt, doch Menschen sind so, wankelmütig. Aber ich denke das er sich freuen wird wenn du es in den richtigen Worten verpackst. ", sinnierte Mystina und lächelte dann Roxanne aufmunternd an.
" So saßen die beinen Frauen noch bis spät in der Nacht beisammen und unterhielten sich, bis Roxanne gähnen musste und auch Mystina schläfrig wurde. " Wir sehen uns dann Morgennachmittag! ", rief Roxanne der Elfe nach bevor sie hinter der Elfe die Tür verschloss.
Roxanne freute sich schon auf Morgen und schlief mit den Gedanken bei dem Feuerschlucker ein.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

10.02.2011 00:30 Forum: Die weite, weite Welt!

Voller Ungeduld hatte die junge Schwarzhaarige auf den Auftritt des Feuerschluckers gewartet. Als dann endlich der Vorhang nach der Pause aufschwang begann die Vorstellung des rothaarigen Vaan auch schon direkt. Es war einfach umwerfend wie geschickt der junge Mann die brennenden Fackeln schwang und einen Feuerstoß nach dem anderen ausstieß. Den krönenden Abschluss war eine riesige Feuersäule die er aus seinem Mund um sich herum blidete, in der der Feuerschlucker verschwand und nur noch leichter Rauch die Bühne erfüllte, als sie samt dem Künstler verschwand.
Vor Begeisterung wäre Roxanne beihnache auf die Bühne gesprungen, doch Mystina, die nicht weniger beeindruckt war, hielt sie zurück.

" Das war einfach fantastisch! Fast schon wie Zauberei! ", meinte Roxanne aufgeregt zu Mystina.
" Das war es auch! ", erklang eine Stimme in der Reihe direkt hinter ihnen. Als sie hochblickten entdeckten sie dort Phrix, der mit verschränkten Armen vor der Brust dort saß.
" Wie meinst du das Phrix? ", wollte die Elfe nun wissen.
" Nun ja, es was so eine Art Feuerkontrollzauber von mir. ", erwiderte der Blondschopf und gesellte sich auf den Platz neben Mystina, der noch frei war.
" Du kannst Magie wirken? ", fragte Roxanne baff und bekam vor staunen kaum den Mund wieder zu.
Phrix lachte und legte einen Arm um Mystina.
" Ich bin halt ein vielseitiges Kerlchen, nicht wahr?! ", meinte er und zog die Elfe etwas näher zu sich.

Die Vorstellung war mittlerweile vorbei und die Manege und die Tribühne leerte sich zusehends. Schließlich gesellte sich nun auch Vaan zu den Dreien und lächelte über das ganze Gesicht als er Roxanne erblickte.
" Und? Wie hat dir die Vorstellung gefallen meine Hübsche? ", fragte er an die Schwarzhaarige gerichtet und legte einen Arm um ihre Schulter.
" Es war einfach fantastisch, das war gradezu atemberaubend! ", sagte sie erfürchtig und lehnte sich an den Feuerschlucker.

" Kommt, wir zeigen euch den Rest des Circus. ", schlug der Narr vor und so gingen die Vier über das Gelände des Circus um alles zu sehen. Die wilden Tiere, die Wohnwagen und anderen Atraktionen die es zu entdecken gab. Den ganzen Abend schauten sie sich die Wagen und Tiere an. Sie schauten Yun und Yue beim Trainieren zu. Corr lies die Beiden kleine Katzenbabys streicheln und Thales versuchte sie zu überreden ihen die Karten zu legen.
" Lieber ein anderes mal Thales. Sei mir nicht bös, aber es ist schon spät. Lass es uns ein andernmal machen. ", erklärte Roxanne und lächelte den Wahrsaher entschuldigend an.
" Dann ein anderes mal. ", sagte Thales und verzog sich schulterzuckend in seinem Zelt.

Schließlich war es an der Zeit sich zu verabschieden und Vaan drückte der überraschten Roxanne einen Kuss auf die Lippen.
" Ich freue mich auf unser baldiges Wiedersehen. ", sagte er und umarmte die junge Schwarzhaarige.
" Und ich kann es kaum erwarten dich wiederin den Arm nehmen zu können mein bezaubernder Schatz. ", gurrte Phrix Mystina ins Ohr und schloß die Elfe in die Arme.
Auf wolke Sieben schwebend verliessen die beiden Frauen den Circus und lachten und tuschelten vergnügt, bis sich auch ihre Wege sich trennen mussten.
" Ich kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen. Sehen wir uns Morgen? " fragte Mystina.
" Leider nein, ich muss morgen viel tun, ich soll Misteln schneiden und einige bestimmte Pilze und Kräuter sammeln. "
" Ach wie Schade, ich grüße deinen Liebsten von dir. Er wird bestimmt traurig sein. ", meinte die Elfe und sah Roxanne mitleidig an.
" Mach das bitte, ich komme Übermorgen wieder mit. ", sagte Roxanne mit einem seufzer. Sie verabschiedeten sich noch ein letztes mal und verschwanden dann in der Nacht.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

09.02.2011 19:36 Forum: Die weite, weite Welt!

Noch bis spät in die NAcht hinein waren die Beiden zusammen mit der Gruppe um die Stände und Häuser gezogen. Es war nett sich mit den neuen Bekannten zu plaudern und zu lachen. Es war eine Artistengruppe. Fahrendes Volk, welches mit ihrem Circus in die Stadt gekommen war um die Leute zu Unterhalten.
Vor allem der Feuerschlucker namens Vaan hatte es Roxanne angetan. Er war groß, breitschulterig und mit tätoowierungen auf Armen und Schultern bemalt. Vann hatte eine fast bronzefarbene Haut und rotes Zottelhaar das ihm über die Schultern fiel. Roxanne bekam jedesmal eine Gänsehaut wenn sie in seine sturmgrauen Augen blickte.

Auch Mystina amüsierte sich prächtig und lachte herzlich über die narreteien des Narren. Es war ein eher schmächtiger Kerl namens Phrix, mit blonden Locken und neckischen blauen Augen. Zu der Gruppe gehörten noch die beiden Zwillingsschwestern Yun und Yue, sie waren Akrobatinnin, Corr der Dompteur und Thales der Wahrsager.
Corr und Vaan hatten die Beiden Freundinnin an dem Metstand angesprochen und zu sich in die Gruppe eingeladen gehabt. Sie hatten die Abende nach den Vorstellungen Frei und wollten sich etwas vergnügen, da war es natürlich klar das Mystina und Roxanne einwilligten und mitgangen.

Doch die schönste Zeit war einmal zu Ende und die beiden Frauen verabschiedeten sich bei Anbruch des neuen Tages von ihren neuen Freunden und versprachen ihnen bei Gelegenheit sich ihre Aufführung anzusehen.
" Ihr müsst einfach kommen, ihr habt natürlich freien Eintritt. Thales steht immer zu Beginn vorne am Tor. ", sagte Yun und Yue unisono.
" Wenn ich nicht grade von Arbeit erschlagen werde komm ich gern. ", antwortete Roxanne mit einem lächeln im Gesicht und auch Mystina nickte zustimmend.

So verabschiedeten sie sich und Vaan lies es sich nicht nehmen Roxanne noch schnell ein Küsschen auf die Stirn zu drücken un dann schnell zu verschwinden.
Auch Mystina kam nicht ganzungeschoren davon. Jemand hatte ihr beim vorbeigehen noch einen Klapps auf den Po gegeben. Allerdings konnte sie nicht genau sagen wer es war da es zu schnell ging.
" Das war wirklich mal schön, findest du nicht auch? ", meinte die Schwarzhaarige und grinste über beide Ohren.
" In der tat, wirklich schön. ", erwiderte die Elfe und hatte noch immer leicht gerötete Wangen und Ohrspitzen.
" Dann sehen wir uns heute Abend wieder? ". fragte Roxanne.
" Gern, ich hol dich wieder von der Arbeit ab. ", sagte Mystina und soverabschiedeten sich die Beiden und freuten sich schon auf die Vorstellung.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

08.02.2011 21:24 Forum: Die weite, weite Welt!

Was für eine ehlende Plackerei für diees alte Fossil von Meister. Geschirr spülen, kochen, putzen, aufräumen, Regale auffüllen, auf dem Markt einkäufe erledigen,Tinkturen und Salben herstellen und dann auch noch in den Wld gehen um irgendwelche Kräuter zu sammeln! Das Leben war wirklch nicht grade sehr leicht für die Schwarzhaarige, aber sie beschwerte sich nicht, denn eigendlich machte ihr die rbeit spaß und auch den alten Herbalisten mochte sie gerne.
Das einzige was sie etwas nervte war das sie noch immer kaum einen hier in der Stadt kannte, mal mit ausnahme von Mystina, auch die mochte Roxanne. Es war immer eine willkommende Abwechselung wenn die Elfe und sie durch die Strassen von Alexia zogen. Eigendlich wollte sich Roxanne schon vor einiger zeit mit Mystinain der Stadt treffen, doch hatte sie die Arbeit in dem kleinen Alchemiebetrieb des Meisters so in Anspruch genommen das es schon später Abend war als sie sich auf den weg in die Taverne machte, wo sie sich mit Mystina treffen wollte um einen Met zu trinken.
" Hoffendlich ist sie noch da, ich wollte doch schon nachmittags da sein. ", brummte Roxanne während sie eiligen Schrittes zur Taverne stapfte.
Als Roxanne endlich in der Taverne ankam und eintrat musste sie etwas suchen bis sie Mystina an einem Tisch in der Ecke sitzen sah, sie hatte eine Krug Met vor sich und schien sich mit einem der Gäste vom neben tisch zu unterhalten. Roxanne nickte den Pokerspielern eine gruß zu un schlängelte sich dann durch die sher belebte Gaststätte zu ihrer Freundin durch.
" s tut mir so leid das ich erst jetzt komme, arbeit nichts als arbeit. ", meinte die Schwarzhaarige entschuldigend zu der Elfe und nahm ihr gegenüber am Tisch platz.
" Da bist du ja endlich, ich habe schon befürchtet das du mich versetzen würdest. ", meinte Mystina neckisch und lächelte ihre Freundin an.
" Ach hör bloss auf, ich musste für den Alten nochmal in den Wald um Kräuter zu sammeln, deswegen hab ich mich verspätet. "
Mystina nickte, da sie wusste wie ätzend Roxanne das Kräutersammeln fand.
" Zum Glück hast du es für heute hinter dich. ", besänftigte die Elfe Roxanne, die sich ein Ale bestellt hatte und den ersten durstigen Schluck zu sich nahm.
" Hach, das kannst du wohl laut sagen, ich kann heute keine Blumen und sträucher mehr sehen! Sag mal, wollen wir vielleicht irgendwo noch hingehen? Ich möcht mal einen Abend nicht nur in der Taverne verbringen. ",meinte Roxanne an ihre Freundin gerichtet, die sie nun überrascht anschute.
" Hattest du an etwas bestimmtes gedacht Roxanne? ", erkundigte sich die Elfe.
" Eigendlich nicht, ich kenn mich hier immernoch nicht so richtig aus. Kann man hier noch irgendwo etwas Spaß hben? Vielleicht irgendwo tanzen oder ...", roxanne brach den Satz ab und schmunzelte.
" Oder was? ", wollte Mystina wissen.
" Naja, vielleicht etwas Gesellschaft aufgabeln wenn du verstehst was ich meine, waraber auch nur so ein Gedanke. ", meinte Roxanne darauf und winkte dann aber den Vorschlag jedoch mit der Hand ab.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

27.01.2011 14:44 Forum: Die weite, weite Welt!

War ja mal wieder typisch gewesen. Sie konnte alles ranschleppen und er legte die Füße hoch. Fauler Sack!
" Klar hab ich das. Soll sonst noch was erledigt werden? ", meinte die Schwrzhaarige und lehnte sich erschöpft an den Verkaufstresen.
" Nein das wäre dann alles für heute. Höchstens noch das bisschen in der Spüle abwaschen. Wär nett wenn du das noch machen würdest. ", sagte der Alte und zündete sich eine Pfeife an.
Abwaschen, natürlich!
Roxanne ging in die Ecke wo der Zuber für den Abwasch stan, gefolgt von Mystina. Als sie jedoch sah was dort alles herum stand fielen ihr fast die Augen aus den Höhlen. Denn Phiolen, Gläser und alles Mögliche stand dort fast bist unter die Zimmerdecke gestapelt.
Auch Mystina staunte nicht schlecht und rief auf Elfisch wohl einen Fluch aus.
" O ihr Götter, warum straft ihr mich so?! ", murmelte die junge Frau mit Tränen in den Augen. Langsam drehte sie sich um und sah Mystina flehend an.
" Hilfe! ", piepste sie und Mystina sah sie mitleidig an.
" Ich hab ja eh nichts vor. ", meinte die Elfe dann und erntete dafür ein stralendes Lächeln ihrer Freundin, die darauf ihr direkt ein Handdtuch in die Linke drückte.
" Danke. Ich wasche ab und du trocknest ab, ok?! "
Und so machten die beiden unterschiedlichen Freundinin sich ans Werk.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

27.01.2011 13:43 Forum: Die weite, weite Welt!

" Großeinkauf für den alten Knacker. ", war ihre kurze aber zureffende Antwort auf Mystinas Frage. Derweil hatte der Wirt vor ihr die Flasche Wein gestellt, die Roxanne zu sen anderen Sachen in den Korb schmiss.
" Ich muss noch zum Fleischer, Fett holen. Kommst du mit oder hast du noch was vor? ", fragte Roxanne ihre Freundin und süffelte weiter ihr Ale.
Auch Mystina trank durstig und nickte daher nur.
" Wozu brauchst du denn das Fett? ", fragte Mystina interessiert.
" Ist ein Bestandteil für die meisten Salben und Seifen die wir im Laden verkaufen, zudem werkelt der große Meister wieder an irgend so einer Erfindung. ", sagte die Schwarzhaarige sarkastisch, schnaufte und leerte mit dem nächsten zug ihren Becher. Dann stand sie auf und packte sich ihren schweren Korb.
" Und wa machst du so die ganze Zeit über? ", fragte sie dann und warf ein paar Münzen klimpernd auf den Tresen, Mystina tat es ihr gleich und leerte dann ihr Getränk mit schnellen Zügen, bevor sie sich erhob und Roxanne nach draußen folgte.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

27.01.2011 12:37 Forum: Die weite, weite Welt!

Noch völlig verschlafen stapfte die junge Schwarzhaarige, mit einem Weidenkörbchen unter dem Arm, über den Morgendlichen Markt der Stadt.
Sie hatte die Nacht keinen Schlaf gefunden da sie mit Janus, ihrem Lehrmeister, Alraune erntn musste, was bekanntlich nir bei Neumond gemacht wurde. Dem entsprechend zerrupft und müde sah Roxanne an diesem Vormittag nun auch aus.
Erneut sah sie auf die Liste die sie in de Hand hielt, nur noch zwei Sachen sollte sie besorgen, Wein und Schweinefett. Wobei das Fett als reagenzie für eine der Experimente des Meisters dienen sollte. Aber erst einmal würde sie den Wein besorgen und so machte sie sich auf den weg in die Taverne, wo es den Lieblingswein des Meisters gab.
Der Weg war schnell zurückgelegt und so stand sie vor dem Fachwerkhaus mit dem Tavernenschild neben der Tür. Roxanne seufzte, trat ein und grüßte mit einem knappen Nicken die fünf Pokerspieler die wie immer im Spiel vertieft waren.

" Seid mir gegrüßt Wirt. ", gähnte die junge Frau fast und stellte den schweren Korb auf dem Tresen ab.
" Hallo Roxanne, was darf es sein? ", fragte der Wirt und schmunzelte in sich hinein.
" Eine Flasche von der Hausmarke bitte. Und ein Ale für mich. ", asgte Roxanne und lies sich auf einem der Barhocker nieder.
" Da muss ich erst in de Keller, dauert nur einen Moment. ", sagte der Wirt und setzte der Durstigen ihr Getränk vor die Nase.
" Ist gut. "
Gierig trank sie einen großen Schluck während hinter ihr die Tür der Taverne erneut aufging.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

21.05.2010 16:01 Forum: Die weite, weite Welt!

" So ein Mist aber auch! ", fluchte die junge Frau und betrachtete noch einmal ihr geschwollenes und gerötetes Gesicht. Auch nach dem zweiten Tag war die Schwellung nicht zurück gegangen. In der Nacht zuvor hatte Roxanne sogar hohes Fieber bekommen.
Dargett hatte Mystina, die die Nacht über geblieben war, am nächsten Morgen früh in den Wald geschickt, um dort Kamille und Schafgabe zu sammeln. Daraus hatte der Alchemist Roxanne eine Tinktur gebraut und Aufgetragen. Es war nun zwar nicht mehr so schlimm wie zuvor, aber fiebrig fühlte sich die Schwarzhaarige noch immer etwas. Leise klopfte es an der Tür.
" Kindchen? Bist du wach? " ,erkundigte sich der Herbalist leise.
" Komm ruhig herein. "
Knarzend ging die Tür auf und der Alte trat in das Kleine Zimmer, was Roxannes reich war.
" Meine Güte! Da brauchen wir wohl etwas stärkeres. ", meinte er dann, nachdem er sih Roxannes Gesicht betrachtet hatte.
" Alter, hättest du mich nicht warnen können mit diesen Pilzen !? "
" Also, eigendlich dachte ich das du es weißt, du hast das Buch doch gelesen über Pilze und andere Fungide. "
" Ich kann mir doch nicht jeden Pilz merken! ", konterte sie gereizt und betrachtete sich noch einmal im Spiegel.
" Das musst du aber! Du musst immer wissen mit was du es zutun hast, sonst kann genau soetwas passieren wie dir mein Kind !" , tadelte Janus und stemmte die Fäuste in die Hüften. Roxanne wusste zwar das er Recht hatte, war aber zu Stolz um es sich einzugestehen. Sie schwieg. Dargett seufzte und wandte sich wieder zum gehen.
" Komm runter wenn du mit gaffen fertig bist. ", meinte er noch und schloss die quietschende Tür hinter sich.
Nach einem letzten Blick in den Spiegel und einem resignierendem seufzer, machte sich auch Roxanne auf den Weg nach unten in den Laden.
" Hoffendlich sind Unten keine Kunden, die vergraule ich doch wieder sofort. "
Schwerfällig stieg sie die schmale Treppe herab und betrat den Laden. Es war, neben dem Inhaber, nur eine weitere Person unten, Mystina. Grinsend, und mit vor der Brust verschränkten Armen, lehnte sie an der Ladentheke und betrachtete das Pustelgesicht neugierig.
" Na? Wie geht es dir? Man, du siehst aus wie ein aufgedunsener Schweinedarm! "
" Danke für das Kompliment, und die Pest dir an den Hals. ", erwiederte die Gepeinigte trocken und schloss die Zwischentür hinter sich.
Mystina lachte.
" Wie schön das es dich so erheitert meine elfische Freundin. Aber sag, warum bist du hier? "
Mit diesen Worten lehnte sich Roxanne neben Mystina und Blickte durch das Schaufenster hinaus auf die belebte Gasse.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

18.05.2010 19:54 Forum: Die weite, weite Welt!

" Gib mir mal das Buch da Mädchen! ", komandierte der alte Alchemist wie gewohnt und starrte dabei wie gebannt auf den Aufbau vor sich.
" Und welches Buch? ", entgegnete die Schwarzhaarige etwas generft.
" Na das da drüben auf dem Schrank. "
" ... Meister, die gesammten Wände in deinem Labor sind voll mit Schränken. Und da sind grob geschätzt zig tasende von Büchern drin! Geht es etwas genauer?! "
Endlich sah Dargett auf und betrachtete die junge Frau etwas verwirrt.
" Huh? Oh, ähm... der Schrank neben der Tür. Das Buch `Die Quintessenz, Prima Materia und die Transmutation´. "
Roxanne fand das Buch auch auf anhieb, was bei dem hier herschenden Chaos keine Selbsverständlichkeit war, und überreichte es ihrem Lehrmeister.
" Gut, gut. "
In den nächsten Minuten blätterte und las der Herbalist schweigend und Roxanne betrachtete den Aufbau auf dem Tisch vor sich. Eine bläuliche Flüssigkeit rann durch ein Labyrinth aus Glasröhrchen, tröpfelte in einen Rundkolben in dem eine klare Flüssigkeit war. Es bildete sich Dampf und das Kondenzat irrte durch das nächste Glaslabyrinth, und kam schliesslich, als eine rote Flüssigkeit, in einem weiteren Rundkolben zum ruhen. Es roch widerlich! Wie eine Mischung aus Küchenabfällen und Dargetts ungewaschenen Socken.
" Uärks! was ist das eigendlich für ein Zeug Meister?! ", erkundigte sich Roxann mit angewidert verzogenem Gesicht.
" Panacea, Allheilmittel. " erklärte der Alte knapp, ohne das er vom Buch aufsah.
" Allheilmittel? Und was kann das Zeug alles? "
" Das ZEUG, wie du es so abwertend nennst mein junges Kind, soll ein Heilmittel gegen alle Krankheiten werden. ", sagte der Alchemist stolz und klappte geräuschvoll das Buch zu.
" Wow! Und das Mittel wirkt? ", fragte Roxanne leicht beeindruckt.
" Ähm,... nunja,... eigendlich... nicht wirklich. Also es ist noch in der Entwicklungsphase...! "
Schweigen.
" Ähm, ach weißt du? Hol mir doch aus dem Wald noch ein paar Pilze und Kräuter, die Liste liegt auf dem Tisch da. ", meinte er plötzlich und tat dann gaaaanz geschäftig.
" Typisch! "
Mit diesen Worten schnappte sie sich den Weidenkorb und den Zettel und machte sich auf den weg in Richtung Wald.
Kurz vor dem Tor bemerkte sie eine ihr vertraute Siluoette an der Mauer lehen. Es war Mystina. Sie wirkte etwas nervös.
" Hey, Mystina. ", güßte Roxanne freudig und ging fröhlich auf die Elfe zu. Üerrascht sah diese nun auf und sah sie an.

Thema: [Stadt] Alexa
Roxanne

Antworten: 76
Hits: 39435

20.02.2010 19:06 Forum: Die weite, weite Welt!

Total breit wie ein Stiefel wankte die junge Frau mitten in der Nacht in den Laden und hauchte, mit einer Alkoholfahne die einen Ochsen komatisiert hätte, ihrem Lehrmeister einen Gutenachtgruß entgegen. Nachdem der Alte Janus seine schwerst angetrunkene Schülerin die Treppe zu ihrem Zimmer heraufgetragen hatte (, er war viel stärker als man ihm je zugetraut hätte,) und sie nun im Bett lag, beschloss er sie den nächsten Morgen besser schlafen zu lassen.
Am nächsten Tag erwachte Roxanne mit einem Kater der nicht von diesem Stern war. Die fremde Frau im Spiegel, die sie mit blutunterlaufenen Augen ansah machte ihr gradezu angst.
"Oh, moment, das bin ja ich !", nuschele sie verpeilt und machte sich Tagfertig. Naja, eher Mittagfertig, es war schon nach Zwei.
Mit Beinen die sich irgendwie gummiartig anfühlten und einem Kopf scheinbar voll Zuckerwatte, stolperte sie die Treppe zum Laden hinunter, und das wortwörtlich.
Polternd kullerte sie die halbe Treppe hinab und krachte mit der Strin schmerzhaft gegen die Tür unterhalb der Treppe, die Laden und oberen Wohnbereich abgrenzte.
" ... Aaaauuuuhh....!! ", jammerte sie mit Tränen in den Augenwinkeln und zog sich am Türknauf hoch. Mit blutiger Nase und geröteter Stirn trat sie in den Laden der meist zu der Zeit leer war. Nur ausgerechnet nicht heute. Und wer stand da? Es war Mystina, frisch wie der Frühling und munter wie eine junge Göttin.
Schweigen...
Dargett stand neben ihr und hielt zwei Cremes in der Hand, warscheinlich zum besserem vergleich.
Beide schauten Roxanne mit großen Augen an und sagten kein Wort.
" Oh..."
Dargett dann erst Mystina an, dann Roxanne.
Noch immer peinliches Schweigen.
" Oh ähm, ich schau nochmal im Lager nach ob ich was besseres hab, " sagte Dargett schnell und verduftete zügig im Hinterzimmer, mit einem grinsen im Gesicht das von einem Ohr bis zum andern ging.
" Wie siehst du denn aus? ", fragte die Elfe nachdem sie sich von ihrem anscheienden Sekundenschock erholt hatte.
" Wieso siehst du nicht so aus? ", kontere Roxanne.
Dargett fing im Hinterzimmer an zu prusten und lachte sich darauf schlapp.
Roxanne schniefte und wischte sich das Blut unter der Nase weg. Derweil erklärte Mystina das sie als Elfe weitaus mehr vertragen könne als ein Mensch, dabei sah sie Roxanne wehleidig und voller Mitleid an.
" Ich hasse dich, " verkündete Roxanne darauf und rieb sich derweil schmollend mit einer Heilsalbe sie aufgeschrammte Stirn ein. Dargett kredenzte Roxanne einen seiner, so nannte er es, speziellen Cocktails der seine Schülerin auffordermann bringen sollte.
Was auch gut wirkte und genauso widerlich schmeckte wie es roch. Mystina Roch an dem leeren Glas und fragte was das sei was Dargett darauf auch stolz verkündete.
" Zwei rohe Hühnereier, Chillipulver, einen schuß trinkspiritus und etwas Schwarzpulver. "
Erneutes Schweigen wärend der alte Alchemist fröhlich in die Runde lächelte.
" Fein,... jetzt ist mir schlecht Meister...! "
" Dann nimm dir doch ein oder zwei Tage frei, hast du dir mal verdient. " sagte der Alte und grinste zu Mystina hinüber die eine leicht grünliche Hautfarbe bekommen hatte.
" Ich glaube du solltest mit deiner bekannten einwenig spazieren gehen... ",meinte Dargett dann trocken, und so packte Roxanne die Elfe und beide verliessen den Laden.
" Lass uns in den Wald gehen, die natur wird dir guttun. " schlug Roxanne vor und so gingen sie vondannen.

Zeige Themen 1 bis 20 von 45 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH