Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Guthaben Info Guthaben Toplist Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

Feredoras » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 275 Treffern Seiten (14): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Die Legende von Exun
Dave

Antworten: 3
Hits: 2187

23.05.2014 11:35 Forum: Veröffentlichungen

„Anhang 1: Gesprächsprotokoll Exun Zwischenfall

Anwesende:
Zeugin Malyn
Wanderer des Wasserpfades El’remiér
Dämonologen Ratsmagier Neherol
Dämonoligie Lehrling Hecht (Schriftführer)

23.03.36 n.K.S., Alexa – Ratsmagierturm, Raum 0782
Beginn des Protokolls:

Meister Neherol erweckt die Zeugin Malyn aus Ihrer Trance. Zeugin schaut sich desorientiert um. Meister El’remiér eröffnet das Wort: „Wissen Sie, wie Sie heißen?“
Zeugin antwortet nicht auf die Frage, sondern spricht: „Welches Jahr ist es?“
El‘remiér: „36 n.K.S“
Malyn: “Fast elf Jahre…”, sie schweigt und überlegt, “Mehr als 1000, ja sogar über 1200 Durchläufe!” Zeugin fängt beim letzten Satz panisch an zu schreien, zu weinen und zu wippen.
Meister Neherol beruhigt sie durch einen mentalen Eingriff. Zeugin öffnet erneut das Wort: „Malyn.“
El’remiér: „Malyn?“
Malyn: „Mein Name ist Malyn, und es ist mein Name, nicht sein Name, Mein Name und niemandes sonst“
El’remiér: „Wer ist er, der Eure Namen beanspruchen will?“
Malyn: „Es ist das Monster aus meinem Traum, in der Verkleidung eines Mannes“
El’remiér: „Hat er einen Namen?“
Malyn unter erneuten Tränen: „Nein, er sprach er hätte keinen Namen und deswegen nehme er meinen und es sei sein Recht.“
El’remiér: „Was ist in Exun passiert, Malyn?“
Zeugin antwortet nicht.
El’remiér: „Malyn, was ist in Exun passiert? Antwortet.“
Zeugin fängt erneut an zu schreien und kämpft gegen die Fesseln ihres Stuhles. Meister Neherol bringt Sie erneut zum schlafen.
Meister El’remiér seufzt: „Neherol, können wir diese ganze Angelegenheit nicht abkürzen und du liest einfach ihre Erinnerung?“
Neherol: „Das vermag ich nicht, Bruder El’remiér. Der Dämon ist zwar entfernt, aber ihr Geist ist trotzdem verwundet und schwach. Ich fürchte selbst den Wahnwitz anheim zu fallen, stellte ich eine Verbindung her.“
El’remiér: „Nun denn, andere Vorschläge?“
Neherol: „Mich deucht, wir sollten die weitere Anhörung um eine Stunde verschieben. Ich schicke den Lehrling los, zu holen etwas der Dumpfiate von Bruder Sekron. Betäubt, so die Idee, könnte es ihr vorkommen, als erzähle sie von einem Traum. Träume sind nicht so verstörend wie Erinnerungen.“
Meister El’remiér nickt zustimmend und ich hole die Dumpfiate.
Eine Stunde später wird die Befragung wieder aufgenommen. Zeugin wurde betäubt und anschließend geweckt.
El’remiér: „Malyn, seid Ihr da?“
Malyn: „Ja“, die Zeugin ist sichtlich benommen.
El’remiér: „Der Mann oder das Wesen, der Euren Namen beanspruchen wollte, wie sah er aus?“
Zeugin scheint sichtlich entspannter zu sein als vor der Betäubung.
Malyn: „Der Mann war wunderschön und hässlich. Er trug einen hohen Hut mit einen einem schwarzen Schleier. Er war schlank, ohne mager zu sein und hatte einen Gehstock. Er trug einen schwarzen Anzug, wie der Adel ihn manchmal trägt. Ich finde diese Anzüge lassen einen aussehen wie eine Elster.“, Zeugin kichert, „Er besuchte mich fast jede Nacht. Er war sehr langsam, aber er kam jede Nacht näher. Ich sah anhand seiner Hände, dass seine Haut ledrig und grau war. Die Fingernägel waren schwarz und spitz. Sie schnitten sich beim halten des Gehstocks in sein eigenes Fleisch. Er war anziehend und abstoßend. Ich liebte und hasste ihn. Eines Nachts, war er bei mir angekommen. Er legte seine Hände auf meine Schultern und sprach, dass er zu mir kam, weil ich heile. Und jetzt sollte ich die Stadt heilen. Er meinte, einer seiner Brüder nähre sich hier und er würde dick und rund werden, während die Ausscheidungen die Leute vergiften. In der nächsten Nacht, in meinem Traum, hob er seinen Schleier. Er hatte keine Augen und keine Nase, da waren nur schwarze Löcher. Sein Mund war auch eine unendliche Schwärze, aber er war mit vielen spitzen Zähnen gefüllt. Er hatte keine Lippen und doch küsste er mich. Dann kam er nicht wieder, da ich nicht mehr träumte.“
Meister El’remiér und Meister Neherol tauschten blicke aus.
Neherol: „Klingt nach einen Machtkampf unter den Dämonen“
El’remiér: „Malyn, was meinte der Mann, als er sagte Ihr heilt?“
Malyn: „Manchmal half es Kranken, wenn ich sie berührte. Ich glaube es ist ein Geschenk, weil ich so oft den Tempel Anthis gebetet und gebüßt habe.“, Zeugin lächelt bei der Erinnerung.
Erneut tauschen Meister Neherol und Meister El’remiér Blicke aus. Meister Neherol schließt die Augen und erhebt die Hand zum Auren lesen, bis er anschließend nickt.
Neherol: „Wilder Magier des Lichtpfades. Das erklärt, warum sie ‚erwählt‘ wurde.“
El’remiér: „Malyn, was ist in Exun passiert?“
Malyn: „Wann?“
El’remiér : „Wie meint Ihr das?“
Malyn: „Welchen Zyklus meint Ihr“
El’remiér: „Erklärt was Ihr meint.“
Malyn: „Es passierte immer wieder. Das Große Fest war im Gange, drei Tage vergingen in dem alle starben und das Fest begann aufs Neue und die Leute vergaßen.“
El’remiér: „Fast die Zyklen bitte zusammen.“
Malyn: „Am Anfang vergaß ich auch immer wieder, bis ich den Traum-Kuss erhielt. Ich lebte und arbeitete in der Schenke und hatte deshalb zum Großen Fest, bei dem die Gesandten der Schatten verbrannt wurden, viel zu tun. Am Anfang waren alle noch normal. Doch später wurden sie immer schneller wahnsinnig und manche hörten auf zu vergessen. Das Sanatorium füllte sich und die Pfleger taten grausame Dinge, bis irgendwann die Patienten es selber taten. Je näher das Finale kam, desto mehr genossen die Leute schmerzen zu verursachen und wenn es ihre eigenen waren. Das Traum-Wesen erklärte mir am Ende, dass sich sein Bruder vom Schmerz nährt. Es gab, so wie es mir erklärt wurde, acht Schicksalsfäden in der Stadt, die wichtig waren um ihn zu stoppen, wobei manche bereits gerissen waren und andere sehr dünn. Zum Schluss waren alle, bis auf meiner gerissen.
Zum einen gab es den Faden vom Stadt-Magier Aralon. Er lebte im Turm, in der Mitte der Stadt. Er schien sich nach einer Zeit zu erinnern. Manchmal war er beim großen Fest nicht dabei, aber zum Schluss wurde auch er wahnsinnig. Er war es, der uns mit den Worten „Großes Verderben, wir sind alle Gefangene“ am ende immer wieder beim Großen Fest aufscheuchte. Nach dem Worten riss er sich die Augen aus und meistens starb er, ohne weitere Erklärungen abgeben zu können. Im Endeffekt verdanken wir es ihn, dass wir den Zyklus durchbrechen konnten. Er meinte, damit das wir Gefangene seien, dass wenn man sich zu weit von der Stadt entfernte, dass man erneut vor den Stadtmauern stand.
Als wäre würde die ganze Welt nur aus der Stadt bestehen, ohne das man über den Rand fallen kann.
Der zweite Schicksalsfaden gehörte einem adligen Zwerg. Sein Name war Chediv, und er war schon immer ein Trunkenbold und jähzornig, aber zum Schluss wurde es immer Extremer. Er fing Schlägereien an und tötete bereits in den ersten Stunden des Zyklus den Magier, der schreiend versuchte uns zu warnen. Wenn er mal einen Zyklus normal war, erzählte er uns, dass er sich an all die Zyklen erinnern konnte durch eine Taschenuhr, die er bei sich führte. Ein beeindruckendes Mechwerk. Es zeigt nicht nur die Tageszeit, sondern auch den Tag. Chediv wunderte sich, dass das Fest zu einem falschen Datum gefeiert wurde und so erinnerte er sich. Am Ende entschied er sich aber freiwillig zu vergessen, da die Last zu schwer wurde. Zurück blieb nur ein rasender Verschnitt seiner selbst. Und so riss auch sein Schicksalsstrang.
Dann war da noch Yunos. Er war ein Schnorrer, der in der Altstadt lebte. Er hielt sich mit Tischlerarbeiten gerade so über Wasser. Ich weiß bis heute nicht, warum er einen Schild besaß. Sein Schicksalsfaden war getränkt in Unglück. Zum Schluss überlebte er nur noch die ersten 24 Stunden, bevor die Meute ihn Aufknüpften. Sein Schicksalsfaden riss fast Zeitgleich zu dem des Zwergen. Aber er war trotzdem wichtig. Er verschaffte uns Zeit, aber ich vermag nicht zu sagen, was die Schicksalsgöttin ursprünglich für ihn geplant hatte. Armer Yunos…“
Zeugin schweigt drauf hin. Meister El’remiér bittet sie mit den anderen fünf fort zu fahren.
„Der Nächste Schicksalsfaden gehörte Mylah. Sie war eine Bettlerin, die sehr zurückgezogen lebte. Auch von ihr weiß ich nicht viel. Vor allem weiß ich nicht, wieso sie im Bettlerviertel lebte. Sie besaß ein Schwert und war intelligent. Sie war es, die auf die Idee kam, in die Bibliothek zu gehen um Antworten zu finden… Ich… oder besser gesagt er… war es, der sie zum Schluss immer wieder tötete. Ich weiß nicht warum… aber zum Schluss war ich… er… wir die, die ihren Faden zum reißen brachten. Ich weiß nicht wieso. Es war eine düstere Lust…“
Die Zeugin beginnt zu zittern und zu stammeln. Meister Neherol verabreicht ihr eine weitere Dumpfiaten Dosis. Kurz danach spricht sie nun wieder gewohnt betäubt weiter.
„Dann war das die, die für alles Verantwortlich war. Die Priesterin des Anthis Tempels Ria. Einen Zyklus erzählte sie mir, was passiert war. Sie hatte bei Ihren gebeten einen bediensteten Geist der Göttin Anthis vernommen. Später träumte sie von Ihm und verliebte sich in ihn. Ich glaube es war wie bei mir und meinem Traum. Aber sie gab ihm einen Punkt um in diese Welt zu kommen, ohne ihren eigenen Körper ihn hinzugeben. Er machte ihr weiß, dass er gut sei. So entnahm sie einem Toten ein Herz und der Geist flüchtete sich hinein, wodurch es begann zu Schlagen. Und zwar am Morgen des großen Festes und sie versteckte das Herz in einem Geheimen Raum, unter dem Tempel. In den letzten Zyklen überkam sie immer häufiger die Gewissheit, dass der Geist sie betrogen hatte und rammte dann einen Dolch in das Schlagende Herz. Leider befreite das den Geist und seine Untertanen für die letzten Stunden jener Zyklen und sie schlachteten, bis alle Tot waren, während Ria zu Staub zerfiel, in dem Moment, wo die Klinge das Herz berührte. So löste sich auch ihr Schicksal auf.
Ein anderer war ein Goblin, der außerhalb der Stadt auf einer Weizenfarm lebte. Sein Name war Hotte‘ru. Er schien dieses Leben selbst gewählt zu haben, da er nicht wie ein Farmer wirkte. Er besaß einen stählernen Säbel und lernte zu Zaubern in laufe der Zyklen. Ich glaube er war auf der Flucht nach Exun gekommen. Sein Faden riss nie ganz. Er tötete… mich?... Uns?... häufiger als mich mein Traumwesen zwang Mylah zu beseitigen. Er war sehr geschickt. Ich weiß nicht, was mit ihm im letzten Zyklus passierte. Vielleicht lebt er noch, vielleicht nicht.“
Meister El’remiér unterbricht sie: „Es wurde niemand außer Euch lebend vorgefunden, Malyn.“
Die Stimme der Zeugin verändert sich und sie kreischt in Rage: „ICH SAGTE NICHT, DASS ER IN DIESER WELT NOCH LEBT!!“.
Meister El’remiér räuspert sich: „Verzeiht, fahrt fort.“
Malyn: „Der letzte Schicksalsfaden neben meinem gehörte Sophia. Ich mochte sie. Sie war eine Dunkelelfe und lebte ebenfalls in der Altstadt. Man sah sie fast nie. Heute weiß ich das es daran lag, dass sie ein Vampir war. Vielleicht lag es an ihrer Unheiligkeit, aber sie schien ein Bauchgefühl dafür zu haben, was passieren wird. Sie war es auch, die die Inschrift in dem Öffentlichen Bad entdeckte und sie Kämpfte häufig gegen die Untertanen des bösen Geistes. Steht’s unterlag sie…
Wie bei dem Goblin weiß ich nicht was aus ihr wurde…“
Meister El’remiér ist unruhig: „Wie wurde der Zyklus unterbrochen, Malyn?“
Malyn ist sichtlich Hysterisch. Sie spricht erneut mit veränderter Stimme: „Am letzten Zyklus blieb ich fern, von den anderen und ich wartete! Dann ging ich in den Magierturm. Er war schon dolle zerfallen“, Malyn kichert und ihre Züge werden unnatürlich, „Es schien, als hätten die Leute ihn und den Magier bereits vergessen. Der kleine Magier hatte eine Kiste. Eine Kiste zum entsorgen unheiliger Artefakte.“
Malyn reißt die Augen und den Mund auf und lacht lauthals und schreiend.
Malyn: „ICH habe mir die Kiste genommen, DANN das ewig schlagende Herz und ES EINGESPERRT! Es war eine besondere Kiste. Jeglicher Inhalt, der samt der Kiste ins Feuer geschmissen wird, wird im Blauen Feuer gebadet UND SO ERGING ES MEINEN BRUDER!!! ICH LÖSCHTE SEINE MACHTQUELLE AUS, MIT HILFE DIESEN DUMMEN GÖRS!“ Malyn lachte noch immer und riss an den Ketten. „ICH BIN MALYN, SIE IST NAMENLOS!“.
Meister El’remiér und Meister Neherol fixieren sie. Weitere Dumpfiatendosen wirken nicht. Malyn schreit, lacht, weint und versucht zu beißen. Sie wiederholt:

„Qui umbri veni, abscura qui Lumina. Quu Relic as fatisci in manis morti Vate”

Daraufhin vereist Meister El’remiér die Zeugin und reibt sich den Schweiß von der Stirn.
El’remiér: „Ich dachte Ihr hätten den Dämon entfernt, Bruder Neherol?!“
Neherol: „Ich weißt nicht was da passiert ist…“
Nach längeren schweigen spricht Meister El’remiér wieder: „Das ist der selbe Satz, der auch im Badehaus an der Wand stand… Bruder Neherol, benachrichtigen sie Sofort den Flammenpfad, das sie uns ein Magus schicken, der dieses… Individuum nach Protokoll 23 säubert. Ich kümmere mich um die Desinfizierung von Exun… Zuviel unheiliges und wildes war dort. Ich werde dafür sorgen, dass dieses Gebiet versiegelt wird! Lehrling Hecht, übersetzen sie den Satz der Alten Sprache für das Protokoll ohne ihn Laut vorzulesen und bringen Sie mir danach das Protokoll in mein Zimmer.“

Meister El’remiér und Meister Neherol verlassen das Zimmer. Der Satz lautet:

“Die Schatten kommen, verdunkeln die Sterne. Das Artefakt zerspringt in Händen des Toten Propheten“

~Protokoll Ende~“

Thema: Die Legende von Exun
Dave

Antworten: 3
Hits: 2187

23.05.2014 11:34 Forum: Veröffentlichungen

„Der 24.3.36 n.K.S., Alexa

Der Exun Zwischenfall

Am Freytag, den 13.03.36 n.K.S., zur 18 Stunde, vernahm ich von Karda aus ein magisches Phänomen aus süd-südöstlicher Richtung. Es war ein Weltenriss wie er im Lehrbuch des 3. Zyklus der Dämonologie stand. Ich erkannte, dass sein Ursprung im Bereich vom ehemaligen Exun liegen musste und entschied mich das Phänomen zu überprüfen. Der menschliche Wächter Gregor Adler, der orkische Schmied Ghr'nek und sein Goblin Gehilfe Semuel Neot'hi stimmten zu, mich zu begleiten. Da uns von Karda Pferde zur Verfügung gestellt wurden, waren wir bereits nach 19 Stunden Vorort. Der "Verlorene Ort" war nicht mehr verloren. Exun stand vor uns und die Stadtmauern waren verschlossen. Bis auf den alten Magierturm in der Stadt, sah diese aus, als wäre kein Tag vergangen. Kein Staub. Keine Spinnenweben. Aber es war still, weshalb sich meine Begleiter und ich entschieden, nicht die Standard-Prozedur über Alexa zu machen, sondern die Geschehnisse zu untersuchen. Ich vermag es nicht, die Gräueltaten die wir gesehen haben im Detail zu beschreiben, aber sie müssen genannt werden. Fast 400 von den 800 Einwohnern wurden auf den Marktplatz aufgeknüpft und entweidet aufgewunden. Im örtlichen Badehaus war die Becken mehr mit Blut statt Wasser gefüllt und an der Wand waren Wörter in alter Sprache niedergeschrieben, die ich zugleich als Unheilige Worte erkannte und meinen Begleitern deshalb befahl ihre Blicke abzuwenden, bevor ich diese zerstörte. Im Sanatorium fanden wir weitere Leichen vor. Ihnen wurde die Haut Ante Mortem entfernt und ich hoffe für die armen Seelen, dass dies auch der Todesgrund war und sie nicht weiter gequält wurden. Ich fürchte mich zu sagen, was diese Personen sahen, da sich einige selbst die Augen entfernt hatten. Manche mit Werkzeugen, andere mit den bloßen Händen. Mein Begleiter Semuel verließ leider der klare Geist und ich sah mich gezwungen ihn kurzzeitig ruhig zu stellen. Wir wollten gerade die Stadt verlassen um Alexa für eine Reinigung zu benachrichtigen, als ich eine schwache Aura im Tempel Anthis wahrnahm. Eine Überprüfung zeigte, dass eine Nachtelfe Namens Malyn bewusstlos im Tempel lag. Ihre Aura zeigte dämonische Besessenheit und so ließ ich sie bis zu unserer Ankunft in Alexa erstarren. Ratsmagier Neherol befreite dort das Mädchen von ihrem düsteren Begleiter und sie wurde befragt. Das Gesprächsprotokoll befindet sich im Anhang. Der geistige Zustand des Fräuleins konnte nicht repariert werden. Sie wurde von ihren Qualen entsprechend Protokoll 23 erlöst. Ich habe eine Desinfizierung von Exun beantragt.
Die Akte wird geschlossen.

Hochachtungsvoll,
El'remiér, Wanderer des Wasserspfades"

Thema: Die Legende von Exun
Dave

Antworten: 3
Hits: 2187

23.05.2014 11:33 Forum: Veröffentlichungen

Es begab sich zu der Zeit, als der Krieg vorbei war und der Wiederaufbau begann. Die Stadt Exun war eine friedliche kleine Stadt, die keine große Rolle im Krieg gespielt hatte. Sie lag im Kaiserreich und war keine 3 Tagesmärsche von Karda entfernt, eine befreundete Stadt. Doch eines Tages, zum Zeitpunkt des großen Festes, verschwand die Stadt spurlos. Kein Stein, Kein Fußabdruck und kein Stückchen Stoff war geblieben. Selbst das Gras weigerte sich an dieser Stelle zu wachsen. Es kam nicht selten vor, das Leute in der Nähe des "Verlorenen Ortes", wie er genannt wurde, verschwanden. Das ist der Grund warum der Ort nach kurzer Zeit gemieden wurde und nur noch Kinder als Mutprobe den Ort näher kamen.

Fast 11 Jahre später sahen die Bewohner von Karda ein Lila Farbenspiel am Himmel, das wie eine klaffende Wunde wirkte und aus Richtung des "Verlorenen Ortes" kam. Der Magier El'remiér, ein Wandermagier, der Städte besucht, die über kein eigenen Ratsmagier verfügten, um dort in beratender Funktion der Stadtführung zu helfen, war zu der Zeit Vorort. Er erkannte, dass sich am Himmel kein Natürliches Phänomen abspielte und zog mit freiwilligen Helfern in die Richtung vom ehemaligen Exun.

Was die Gruppe dort vorfand, unterscheidet sich von Ort zu Ort als Gruselgeschichte, aber der persönliche Bericht von El'remiér, der im Turm Alexas vorliegt lautete wie folgt:

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

28.03.2014 10:01 Forum: Dorfzählamt

Der Hintergrund

Hauchen wir unserem Kleinen einmal ein leben ein und geben ihn eine Geschichte. Dabei ist erkläre ich in Klammern, wie ich darauf kam...

Ich stelle mit den erwachsenen Legbin als Gold-Blondbärtigen Zwergen, mit Glaze vor, mit einem sehr drahtigen Körperbau. Seine Augenfarbe ist Grün. Er hat eine Chaotisch Gute Gesinnung (Würfel wollte es so)

"Münzbart wurde in der kleinen Zwergen-Stadt "Eisenberg" im Barbarenreich, nahe des Kaiserreiches geboren. (Rasse) Die Einwohner der Stadt haben sich auf den Abbau von Rohstoffen in den umliegenden Bergen spezialisiert und nutzen dafür neue Mechwerk-Methoden. Er war der Sohn eines Mechwerkbauers und wurde in seiner Kunst unterrichtet (Handwerkstalente Mechwerk und Schreinern). Als er 14 war und mit seinem Vater eine neue Maschine im Bergwerk vorstellte, passierte das Unglück;
Eine Fehlfunktion der Konstruktion brachte den Gang zum Einsturz und alle Anwesenden bis auf Legbin starben. Es dauerte eine woche, in der er sich von Kondenswasser ernährte, bis er gefunden und befreit wurde. Der Anblick der unter Feuchtigkeit verwesenden Leichen und das gefühl der Befangenheit konnte er niemals verarbeiten (Seelisches Handicap Trauma(Höhlen)).

Seit diesem Zwischenfall kommunizierte er nur noch über Handzeichen und Sprach nur unter zwang 1-2 prägnante Wörter (Sprachtalente). Er verließ das Dorf als er 15 wurde und wusste das er dort keine Zukunft hatte. Er zog in eine Kleine Stadt ins Kaiserreich, die Regelmässig von Barbaren angegriffen wurde. Das hatte den Vorteil das die Armee ständig neue Leute suchte und so wurde er zum Späher ausgebildet (Rollenspiel- und Kampftalente).
Er war bei manchen Mission tagelang alleine und lernte so die Natur im Kaiserreich besser kennen und lernte sie zu nutzen (Bildung und Alchemietalent).
Viele Jahre vergingen und mit 30 packte Legbin erneut das Fernweh. Er hatte sich einen Namen gemacht (auffallen) und Abzeichen gesammelt, so das ein Austritt aus der Armee sehr überraschend für alle beteiligten kam.
Er packte seine sieben Sachen und entschied sich eine Art Wanderhandwerker zu werden, mit dem schwerpunkt der Alchemie, wofür er in die Handwerksgilde eintrat (Gilde).
Weitere 8 Jahre vergingen, in denen er quer durch das Land wanderte und kontakt mit allen Völkern Feredoras hatte (Sprachtalente).
Als er gerade zwischen zwei Dörfern umher reiste, traf er einen Mönch und einen Paladin die eine mittelgroße Kiste transportieren, unterhielt sich mit ihnen und sie beschlossen zu reisen, da sie das selbe Ziel hatten. Doch je näher der Abend kam, desto nervöser wurden seine Begleiter. Was verheimlichten sie ihm?

In der Nacht nahm er plötzlich schnelle Schritte war. Sein Geist war durch die Zeit im militär noch immer geschult und so griff er zum Bogen.
Gerade noch rechtzeitig schoß er mehrfach in die vermeintliche Dunkelheit und erlegte mehrere seltsame Kreaturen, die wie verzerrte Humanoiden aussahen und in einer art Rage waren.
Nachdem er seinen letzten Pfeil verschoßen hatte, trat eine weitere, sehr edel gekleidete Person, die leise applaudierte.
Der Priester bemerkte das Legbin keine Pfeile mehr hatte und da sein Paladin beim Überfall schwer verletzt wurde, öffnete er die kleine Kiste und nahm eine Art Zepter hervor, welches er Legbin gab. Die Kreaturen und die Person, die sie scheinbar kontrollierte, wichen ein Stück zurück. Legbin wusse nicht wieso. Es muss eine besondere Waffe sein und deshalb rannte er auf eine der Kreaturen zu und schlug ihr das Zepter über den Kopf, das dabei brach.
Legbin war wütend über die Qualität der Waffe, der Priester wurde kreidbleich und stotterte etwas über ein Artefakt und der Unbekannte lachte.
Die letzten Worte an die sich Münzbart erinnert, sind die des Unbekannten "Die besondere Art der Dummheit muss erhalten bleiben"

Legbin erwachte erst, als der morgen schon dämmerte. Seine Begleiter waren tot und er spürte das er verändert war (Typus)...."

Ich hoffe euch hat es gefallen :D Das ist das Ende des Zufallscharakters als Preview auf Revision 11.
Vielleicht trefft ihr Legbin ja mal auf eurer Reise ;)

Over and Out,
El Dave

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

27.03.2014 18:29 Forum: Dorfzählamt

Der Überblick

mh... die Zusammenfassung der Kampfwerte sieht doch nicht schlecht aus:

28 Leben
6 Grundschaden
7-11 Waffenschaden
Treffsicherheit von 1
Macht und Focus ist durch meine Leere nicht Relevant...
Schutzwert von 2
und meine Provokation habe ich auf 1 runter geschraubt... ich kann das erstmal nicht gebrauchen. Es ist schon schlimm genug, dass der Infizierte Vampir durch einer der Eigenschaften direkt beim Kampf in den Blutrausch geht, die Ziele nur zufällig auswählt und ich durch eine 3. Eigenschaft den Blutrausch auch nicht beenden kann, bis der Kampf vorbei ist. Aber das könnte ich ja eh nicht, da ich keine Kampfausbildung im Blutrausch habe und so mein Selbstbeherrschungstalent 0 ist -.-
Der Charakter wird nicht lange leben, auch wenn er mit ansonsten gefällt.

Also der Charakter ist sehr ausgeglichen geworden, Mitglied der Handwerker Gilde und seine Talente ssprechen dafür das er mal ein Späher oder ein Attentäter war. Das Sehen spricht auch dafür, dass er mal unter Tage gearbeitet hat...

Ich werde ihn wohl wie folgt aufbauen:
Untertage geboren -> Schicksalsschlag (Trauma) -> Militär -> Handwerk

und irgendwo darin ein Vampir ;)

Aber das Regel ich im letzten Teil....

Beinahe hätte ich den Namen vergessen!
Wie nennen wir den Guten?

Mh... Willkommen "Legbin Münzbart"! :D Mega kreativ... *hust*

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

27.03.2014 18:14 Forum: Dorfzählamt

Ausrüstung

Als erstes sollten wir uns eine Waffe gönnen. Ich werde so vorgehen, dass ich das Material auswürfle und in dem Moment mit Ausrüstung aufhöre, wenn ich ein Material nicht tragen könnte:

W6-Wurf: 2 - Hartholz

Ich habe also einen Hartholz Bogen. Er zählt als 2-händige Waffe und brauch daher 8 Stärke und 4 Geschicklichkeit (6-2 durch meine Klasseneigenschaft),

Jetzt ist schon absehbar, das die Stärke von 12 der limitierende Faktor wird...
Der Köcher ist auch eingetragen, also fahren wir mit der Rüstung fort:

Erstmal was wird berüstet?
W6-Wurf: 5 = Beinschützer
Material...
W6-Wurf: 1 = Leder

Leder kostet mich nur eine Stärke und eine Geschicklichkeit, also noch einmal:
W6-Wurf: 1 - Helm
W6-Wurf: 1 - Leder

noch einmal...
W6-Wurf 6 - Schuhe
W6-Wurf: 2 - Hartleder
Kann ich nicht mehr tragen, also höre ich auf und ignoriere das letzte Rüstungsteil...

Beine und Kopf sind geschätzt... eindeutig ein Späher! Mehr als Beine und einen Kopf brauch es ja nicht um einen Bericht abzuliefern. Man redet ja nicht mit den Händen.

Ach doch, mein Zwerg ja schon....

Naja, noch schnell mit einen W6-Wurf eine 2 gewürfelt und mit 200 Münzen gut geschrieben (einfach weil ich es wollte und nicht weil es in den Regeln steht ;) ) und den Gildenbrief ins Inventar geschrieben.

Yeah, fast fertig... fassen wir im nächsten Kapital nochmal zusammen und geben den Kleinen einen Namen!

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

27.03.2014 17:28 Forum: Dorfzählamt

Kampftalente

Eine kurzes Kapitel, weil ich nur 2 Kampfausbildungenen habe, welche auf das gleiche Attribut zielen. Ich habe also sowohl für den Fernkampf und die Taktik 3 Punkt.
Ich würfle 2 W5 und gucke was es sein darf:
1. W5-Wurf: 3 = Bögen
Schade.. ich hoffte das ich die neuen Knallbüchsen probieren darf.

2. W5-Wurf: 4 = Geschwindigkeit.


Wir haben einen Mini Legolas :D

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

27.03.2014 17:13 Forum: Dorfzählamt

Rollenspieltalente

Hier werde ich nicht auf jeden Wurf einzeln eingehen sondern nur nach den Kategorien die Ergebnisse präsentieren. Vorgegangen bin ich aber immer gleich. Immer wieder einen W10 für die 10 möglichen Talente jeder Kategorie werfen und dieses Talent erhöhen. Habe ich nicht mehr genug Punkte, höre ich auf und spare den Rest.
Also, los geht's:


  • Körpertalente

Hier galt es 12 Punkte zu verteilen! Und was passierte? 6 unterschiedliche Würfelergebnisse.
Atem, Ausdauer, Balance, Klettern, Schwimmen und Springen.... Die sind jetzt auf Talent 2, der Rest auf 1...
Habe ich schon meine Attentäter Idee öffentlich gemacht? :D


  • Schutztalente


Hier gab es eine leichte Form von Spezialisierung durch die 14 Punkte:
Magieresistenz und Tarnen sind auf 3, Geländeerfahrung und Zurückziehen auf 2...
Ich habe mich geirrt... das ist kein Attentäter... das ist ein Späher der Garde!


  • Handwerkstalente


Der Beruf meines Zwergs ist nach 14 Punkten gefunden:
4 auf Alchemie
2 auf Mechwerk
und 2 auf Schreinern.
Eine sehr Schöne Kombination, gerade als Fernkämpfer und eine Steilvorlage für die Hintergrundsgeschichte die gerade in meinem Kopf entsteht.


  • Sozialtalente


Kommen wir zu den meisten Punkten die ich verteilen musste! 23 für die Sozialtalente und höhnischer konnte Fortuna nicht mit ihn umspringen...
5 auf Auffallen
2 auf Beruhigen
2 auf Handeln
2 auf Manieren
und 2 auf Umstimmen...
Klar, das ist was jeder Typus in Feredoras will... auffallen...
Der Zwerg wird doch lieber ein Marktschreier! >.<


  • Geisttalente


Hier galt es 17 zu verteilen:
2 auf Analysieren,
3 auf Erfindungsgeist
3 auf Glaubensbekenntniss
2 auf Konzentration
2 auf Orientierung
und 2 auf Psychische Belastbarkeit

Kein Kommentar ;D


  • Empfindungstalente


15 Punkte!
2 auf Bauchgefühl,
2 auf Fühlen,
4 auf Nachtblick,
und 2 auf Suchen.

Also entweder liegt das an seinem Typus, oder mein Zwerg lebte mindestens am Anfang seines Lebens unter Tage. Was sonst bedeutet Sehen auf 1 und Nachtblick auf 4!


  • Sprachen


Ich hätte ja wenigstens die Muttersprache auf "Gemeinsprache" setzen können, ab wo bleibt denn da der Spaß? Würfel sagt, dass seine Muttersprache die Gebärdensprache ist! die anderen 17 Punkte verteilen sich wie folgt:
1 auf Elfisch,
3 auf alte Sprache,
2 auf Gemeinsprache (das wird spaßig...),
1 auf Goblinsprache,
1 auf Lippenlesen,
1 auf Tieflinggesang
1 auf Zwergisch (Ironisch...)
Der Zwerg kam auf jedenfall gut rum ... auf gesprächig wird er nicht sein!

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

27.03.2014 16:37 Forum: Dorfzählamt

Handicaps

Um das Spiel für erfahrende Spieler zu erschweren gibt es Handicaps. Und nun gibt es viele. Ich habe mir gedacht das ich diesem Charakter mal so W3-1 gönne. Er Hat also die Chance mit einem blauen Auge oder gar keinem davon zu kommen.
W3-1-Wurf : 1

Ein Handicap gibt es also. Erst einmal gucken wir ob es ein körperliches ist oder ein seelisches.
W2-Wurf : 2

Ein Seelisches und zwar...
W10-Wurf:10
Das Trauma, das einzig neue seelische Handicap.

Das Handicap bewirkt das ich an Situationen, die mich an mein Trauma erinnern, nicht teilnehmen kann. Am besten überlege ich mir wie er sein Trauma gekriegt hat, wenn ich mich an den Hintergrund setze.. Vielleicht hat ja seine Bewegung mit der Menschen-Mücke, auch Vampir genannt, zu tun?

Egal, 5 extra Skillpunkte, die ich durch 5-fachen W6-Wurf verteile und meine Attributte jetzt so aussehen:

Stärke: 13 (+1)
Konstitution: 13 (+1)
Geschicklichkeit: 12
Chrisma: 21
Weisheit: 15 (+2)
Instinkt: 13 (+1)

Mein Handicap hat mein Charisma nicht erhöht, dafür schein ich aus der Situation gelernt zu haben (Weisheit ++)

Gut, bleiben zum Schluss nur noch die freien 20 Skillpunkte die man bekommt, um Kampfausbildungen zu erlernen, Talente auf 6 zu bringen oder das Typuslevel zu steigern.
Überlassen wir es wieder dem W3, indem wir ermitteln ob wir die Attribute, das Typuslevel steigern oder eine weite Kampfausbildung abschließen. Ich werfe 2 mal und benutze je 10 Skillpunkte:
1. W3-Wurf: 1 - Attribute
2. W3-Wurf: 3 - Kampfausbildung.

gut... also nochmal 10 Skillpunkte auf die Attribute zufällig verteilen. Dafür sind die Attribute jetzt in ihrer Finalen Form:

Stärke: 12 (+1)
Konstitution: 14 (+1)
Geschicklichkeit: 14 (+2)
Chrisma: 23 (+2)
Weisheit: 17 (+2)
Instinkt: 15 (+2)

Nett... aber etwas was ich niemals freiwillig in dieser Form verteilt hätte, wenn ich die Rasseneigenschaft 'Leer' habe ;(

OK, welche Kampfausbildung darf es denn noch sein?
W6-Wurf: 3 = Taktik-Kampfausbildung

..... Was war mein Zwerg? Ein Vampir-Attenäter der in seiner Freizeit Blumen pflügte und darüber SACH-bücher schreib? (Ihr versteht schon... wegen der Persönlichkeit SACH-lich... hö hö...)

Naja, mal gucken was für Rollenspielausprägungen er bekommt, aber solangsam formt sich eine Hintergrundsgeschichte!

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

26.03.2014 13:48 Forum: Dorfzählamt

Typus:

Wenn der Würfel will, ist der Bereich schnell abgeschloßen, da ein Typus ja nicht Pflicht ist. Aber wie ich schon sagte. Der Würfel ist gierig, wie es scheint.
Er will einen der 10 möglichen Typen.
W10-Wurf: 8 = Vampir
8o

Gucken wir mal welche Art von Vampir:
W2-Wurf: 2 = Infizierter....
Also wurde mein Zwerg einmal von einem Kind der Dunkelheit gebissen... Das bedeutet ich kann mich auf ein unkontrollierbares Nahkampfmonster einstellen, das bis jetzt nur Fernkampf kann. Toll.

Seine Primären Fähigkeiten sind die Absolute Raserei, die mir im Blutrausch ermöglicht eine zusätzliche Runde direkt nach meiner zu haben, die sich aber gegen ein zufälliges Ziel wendet und die Fähigkeit "Kraft durch Blut", die meine Fähigkeiten in sofern begrenzt, dass ich meine Positiven Fähigkeiten einsetzen kann, wenn ich vor einer definierten Zeit jemanden gebissen habe.
Beisen muss aber erst gelernt sein, und auf Typuslevel 1 muss ich erstmal mit 9 Negative Eigenschaften vorlieb nehmen...
Das hat gerade die Sterblichkeit arg erhöht...

Thema: Kräftemessen der Magier
Dave

Antworten: 11
Hits: 4706

26.03.2014 13:29 Forum: Die Arena

Die mutierten Wichtel stürmten auf Drak wie in Rage zu.
Hatte Medhiv kurz die Konzentration verloren?
Egal, das war das, worauf Drak gehofft hatte! Kurz bevor die Elementare ihn erreichten beendete er seinen aufwendigen Zauber und schwarze Dornen schoßen vor ihm aus dem Sand, dort, wo die Runen versunken waren. Die Elementare stoppten in den Moment, als ihre 'Brust' davon durchstoßen wurde. Wie eine schnell ausbreitende Infektion um die einstichsstelle, breitete sich Draks verdorbende Magie aus und unter Getöße zerfielen die Diener Medhivs in eine scheinbar zähflüßige Masse.
Jetzt wo die Bedrohung weg war, nutze Drak die Zeit für einen Angriff. Er nuzte die Reste der Elementare dazu um hoch empor zu springen und die Schatten auf seinem Arm formten eine große, scherenartige Klaue. Er rechnete mit einen Schild, aber wer würde schon ein Schutzzauber in Form einer Blase mache?

Einen lauten knall und einen hellen Lichtblitz später wusste Drake, wer das tun würde. Medhiv....
Drak lag am ca. 10m entfernt von seinem Rivalen am Boden und ein Schmerzensschrei entwich ihn. Sein rechter Arm bis zum Ellenbogen war komplett verbrannt und das gekochte Fleisch rutschte vereinzelnt vom Knochen.
Vermeintliche Unsterblichkeit bedeutet nicht, dass man keine Schmerzen empfinden kann.

Er war mit den Rücken zu Medhiv und stüzte sich auf den Gesunden Arm ab, als er Sprach: "Komplett geschloßen? Ihr seid wahrlich ein Meister..."

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

26.03.2014 11:49 Forum: Dorfzählamt

Die Klasse

Auch hier werde ich die freie form 'Freie Klasse' nehmen, damit ich die Punkte zufällig verteilen kann.
Allerdings werde ich diesmal vorweg für jedes Attribut einen W5 würfeln, damit ich nicht noch eine Sehnenscheidenentzündung bekomme... Die verbleibenden Punkte verteile ich dann wieder mit einen W6. Insgesamt galt es 30 Punkte zu verteilen, wodurch meine Attribute zusammen mit den Werten durch die Rasse jetzt so aussehen (in Klammern steht das, was ich durch die Klasse erhalten habe):

Stärke: 10 (+3)
Konstitution: 12 (+5)
Geschicklichkeit: 12 (+5)
Chrisma: 21 (+6)
Weisheit: 13 (+5)
Instinkt: 12 (+6)

Auch nach diesem Durchgang scheint es sich zu einem kleinen, ausgeglichenen Charmbolzen zu entwickeln...

Aber viel interessanter sind jetzt die Eigenschaften, von denen ich (bzw. der Würfel) 4 von 30 wählen darf! Da die eigenschaften in 5 Kategorien gegliedert sind und diese je 6 Eigenschaften beinhaltet,
werde ich 4 mal einen W6 und einen W5 gleichzeitig werden. Kreativ oder?

Wurf 1: Kategorie 1, Nummer 2 = Geschickt.
Die benötigte Geschicklichkeit für Gegenstände ist um 2 reduziert. Als unmagisches Geschöpf ist das schon einmal gut.

Wurf 2: Kategorie 4, Nummer 6 = Empfänglich.
Durch Regeneration und Heilung erhaltende Lebenspunkte sind um 10% erhöht. Das passt auch schon einmal gut!

Wurf 3: Kategorie 4, Nummer 5 = Selbstheilung
Durch den Adrenalinrausch regeneriert Euer Charakter nach einem Kampf 10% seiner verlorenen Lebenspunkte. Oha, wird wohl ein kleines Steh-Auf-Zwergchen :D *Bitte keine Rassismusvorwürfe aufgrund meiner Bemerkung, ich habe nichts gegen Zwerge und pflege auch reichlichen Kontakt mit diesen*

Wurf 4: Kategorie 5, Nummer 6 = Kampfausbildung(Art)
Glück gehabt! Ich habe noch eine Kapfausbildung erhalten und muss mir diese nicht für teure Skillpunkte kaufen.
Fragen wir mal den allmächtigen W6 welche Art
W6-Wurf: 2 = Fernkampfausbildung
Ein Naturvernarrter, sachlicher, fernkämpfender Zwerg...

Wo soll das nur hinführen? ;D

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

26.03.2014 11:11 Forum: Dorfzählamt

Die Rasse:

Jetzt wird es spannend! Welcher Rasse gehört mein sachlicher Handwerks-Natur-Boy an?
Ich werde auf jedenfall eine Freie Rasse nehmen, damit ich alle Werte zufällig ermitteln kann, aber es muss das Aussehen einer bekannten Rasse der 10 möglichen her. Also mächtiger W10, sprech zu uns:
W10-Wurf: 8 = Zwerg!
Ein Zwerg... Klar das der in der Handwerkergilde ist... Und mit seinen 38 Jahren hat er bei einer Lebenserwartung von 100 Jahren schon etwas Erfahrung.

Kommen wir zu den Rasseneigenschften, wo ich eine positive und eine negative wählen muss. Zuerst die Positive!
W10-Wurf: 2 = Wild
Ich darf also einmal im Kampf einen Schadenswurf wiederholen.
Das passt ja super zu meiner sachlichen Persönlichkeit

Mal gucken welche negative Eigenschaft es sein darf.
W10-Wurf: 1 = Leer
Damit kann mein Zwerg keine Magischen Kampfausbildungen erlernen... Wer braucht auch schon Magie X(

Jetzt müssen noch die Attribute verteilt werden. Durch die Rasse erhalte ich 50 Skillpunkte, wobei bei der Freien Rassen schon alle Attribute einen Startwert von 4 haben. Bleiben also noch 26 zum verteilen, also werfe ich immer und immer wieder den W6. Ich kann sehr hartnäckig sein.
Das Ergebnis sieht so aus:

Stärke: 7
Konstitution: 7
Geschicklichkeit: 7
Charisma: 15
Weisheit: 8
Instinkt: 6

Ein Zwerg, dessen stärkste Ausprägung sein Charisma ist? Und der (wenn er nicht die Rasseneigenschaft 'Leer' hätte) besser Zaubern als Kämpfen könnte?
Eindeutig ein Sonderling...

Aber es werden ja noch Punkt dazu kommen! Vorallem wird die Klassen meinem Stöpsel noch einige (hoffentlich nicht magische) Eigenschaften bringen!

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

26.03.2014 10:27 Forum: Dorfzählamt

Die Grundwerte:

So, beginnen wir... Der 5 Seitige Reisepass in DinA-5-Format ist ausgedruckt und die beiden Würfel liegen bereit! Der Bleistifft ist spitz und das Radiergummi ist willig. Perfekte Vorraussetzungen!
Keine Sorge wegen den W10. Das Spiel bleibt weiterhin ein reines W6 System. Der W10 bietet sich nur für die Ermittlung der Werte an, Im laufe des Reviews werden wir auch sehen wieso.

Aber lasst uns beginnen. Den Namen lasse ich voerst leer und das Geschlecht lege ich als männlich fest (wenn ich mir schon sonst nichts aussuchen kann...).
Im Reisepasse ignoriere ich bis zu den passenden Kapiteln erstmal die Rasse und Klasse und komme direkt zum Alter.

Ich werfe den ersten ersten W10 für die Jahrzente und den 2. für die Jahre und komme auf ein Alter von 38 Jahren. Ob das jung oder alt ist, erfahre ich, wenn ich mehr über die Rasse weiß.

Der nächste Punkt ist die Bildung, wo ich optional eine von 10 wählen kann und der Würfel sagt "Wähle eine!".
W10-Wurf: 4 = Naturkenner(Region)
Das bedeutet, dass jedesmal wenn ein Wissenwurf fällig wird, der bezug auf Fakten der Flora und Fauna der Gewählten Region hat, mein Wissenwurf behandelt wird, als wäre mein Talent mindestens 5.
Also noch einmal würfel für welche Region es zählt: Kaiserreich.

Kommen wir zur Persönlichkeit. Auch hier kann ich optional eine aus 10 Möglichkeiten wählen und der würfel sagt erneut, dass ich doch eine nehmen soll... gieriges, kantiges Ding...
W10-Wurf: 3 = Sachlich
Das bedeutet, der Charakter besticht durch eine rationale und nachvollziehbare Logik. Er darf einen Beruhigen Wurf in einer Situation wiederholen.

Ein sachlicher Naturkenner? Es ist jetzt noch der Punkt "Gilde" offen und sollte der Würfel jetzt sagen, dass ich hier keine wähle (Gilden sind Optional und man kann eine aus 10 Möglichkeiten wählen... mal wieder), schreibe ich da "Vogelbeobachter-Klub" hin! Aber der würfel sieht das anders. Er will eine Gilde!
W10-Wurf: 9 = Vereinigte Handwerke Feredoras
Eine gut gesinnte Gilde, die mir Zugriff auf Werkstädten der Mitglieder gewährt und so meine Ressourcen bei fehlgeschlagenen Herstellen/Verbessern-Würfe nicht verbraucht? Nett... Leider muss ich dafür aber auch bei erfolgreichen Herstellen/Verbessern-Würfen immer eine Gebühr an die Gilde in Höhe von 10% des Gegenstandwertes entrichten... Das geht bei Verbesserungen ins Geld ;(

Damit ist der erste Punkt schon einmal abgeschlossen und ich bin gespannt wie es weiter geht. Er scheint bis jetzt sehr vielversprechend zu sein. Ich muss aufpassen das ich meinen Gesellenbrief für die Gilde ins Inventar schreibe!

Bis dann

Thema: Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter
Dave

Antworten: 10
Hits: 2704

Daumen hoch! Revision 11 Preview - Der Zufallscharakter 26.03.2014 09:49 Forum: Dorfzählamt

Hallo Leute,

bald ist es soweit und die ersehnte Revision 11 von Feredoras erscheint. Vollgeladen mit neuen Möglichkeiten den Charakter zu individualisieren und ausgiebige Rollenspiel-Feste zu feiern. Dabei ist es egal, ob man reines Rollenspiel macht oder sich von einen Kampf in den nächsten stürzt, weil ehemalig begrenzte Möglichkeiten aufgestockt wurden und so überall die Situationsvariationen für anhaltende Spannung sorgen.

Die Preview bezieht sich auf das erstellen eines Charakters. Man wird Bekanntest wiedertreffen, aber auch Neues entdecken.
Ich werde einen Charakter machen, der komplett zufällig entsteht. Ich werde nichts anderes benutzen, als einen W6 und einen W10 und in folgenden Schritten vorgehen:


  1. Grundwerte
  2. Rasse
  3. Klasse
  4. Typus?
  5. Handycaps?
  6. Rollenspieltalente
  7. Kampftalente
  8. Ausrüstung
  9. Der Überblick
  10. Hintergrund


Bleibt gespannt Augenzwinkern

Schöne Grüße,
El Davo

Thema: Stärkung der Magie / Änderung der Eigenschaften
Dave

Antworten: 1
Hits: 1068

01.08.2013 09:39 Forum: Änderungen

Ist das noch aktuell?

Thema: Spannung, Spiel und Schokolade
Dave

Antworten: 1
Hits: 1699

01.08.2013 09:34 Forum: Laberecke

Lass uns nebenbei ein SCIFI Tabletop mit RPG ELemente machen :D ich liefere die Miniaturen ;)

Thema: [Rev 11] Typen
Dave

Antworten: 8
Hits: 1958

29.04.2013 05:33 Forum: Änderungen

Also ich werde mir auf keinen Fall selbst widersprechen :D ich bin dafür!

Thema: [Rev 11] Typen
Dave

Antworten: 8
Hits: 1958

25.03.2013 10:33 Forum: Änderungen

Ich habe auch nochmal über das Thema Gedanken gemacht. Also ich empfinde das mit den 10 Skillpunkten auch als zu viel, da Charaktere meistens auf einen niedrigen Level anfangen. Allerdings empfinde ich das mit der 5-Skillpunktregelung auch als unnötige Sonderregel, besonders das mit den hin und her wechseln, da finde ich 10 Skillpunkte und dafür eine Positive und eine negative tauschen besser. Es würde mir z.B. reichen, wenn den Leuten, die gerne einen Typus spielen würden, ein "Leckerlie" bekommen. Zum Beispiel würde ich sonderbar geboren wieder mit reinnehmen, nur das das Typuslevel auf 2 startet. Das würde für die meisten für den Anfang reichen. Jetzt kann man z.B. noch 2 Handycaps nehmen und hat für seine Charerstellung ein Typus auf Level 3. Man muss eine menge bezahlen, hat aber die möglichkeit, das man einen Charakter spielen kann, der z.B. als Kind schon verwandelt wurde. Es wäre dann komisch, wenn man seit jahren z.b. Werwolf ist und nichts kann :D

Außerdem müssen wir manche typen nochmal überarbeiten, damit sie ein bisschen nützlicher sind xD

Thema: Bildergallerie
Dave

Antworten: 41
Hits: 12708

04.03.2013 09:40 Forum: Bibliothek

Hier ein paar 3D Arbeiten :)
Feedback erwünscht.

http://sdrv.ms/VtdYua

Zeige Themen 1 bis 20 von 275 Treffern Seiten (14): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH